Davis-Cup: Machbare Aufgabe in den Playoffs

Das Schweizer Davis-Cup-Team trifft in den Playoffs vom 18. bis 20. September zuhause auf die Niederlande. Nach der 2:3-Niederlage gegen Belgien Anfang März kämpft die Schweiz um den Verbleib in der Weltgruppe I.

Schweizer Davis-Cup-Team

Bildlegende: Gegen die Niederlande zurück auf die Erfolgsspur? Das Schweizer Davis-Cup-Team um Captain Severin Lüthi (ganz rechts) im März gegen Belgien. EQ Images

Die Chance, dass die Schweiz auch im kommenden Jahr der höchsten Klasse im Davis Cup angehört, steht und fällt selbstredend mit Roger Federer und/oder Stan Wawrinka. Ob die beiden dabei sein werden, steht noch nicht fest. Bekannt ist aber bereits, dass die Schweizer in den Playoffs zuhause antreten werden.

Die holländische Equipe wird im Normalfall von Robin Haase angeführt. Haase liegt im aktuellen ATP-Ranking auf Position 74. Die nominelle Nummer 2, Thiemo de Bakker, ist derzeit auf Platz 137 zu finden.

Gegen die Niederlande hat die Schweiz letztmals vor 3 Jahren ebenfalls in der Barrage gespielt. Das Team mit Federer und Wawrinka setzte sich damals in Amsterdam 3:2 durch und sicherte sich so den Verbleib in der Weltgruppe.

Video «Davis-Cup-Playoffs: Niederlande - Schweiz» abspielen

Schweizer Sieg über die Niederlande 2012

3:47 min, aus sportpanorama vom 16.9.2012