Davis-Cup-Team ohne Wawrinka gegen Usbekistan

Wenig überraschend steht nebst Roger Federer auch Stan Wawrinka dem Schweizer Davis-Cup-Team im Kampf gegen den Abstieg auswärts gegen Usbekistan nicht zur Verfügung.

Henri Laaksonen

Bildlegende: Der neue Leader Henri Laaksonen wird von Team-Captain Severin Lüthi instruiert. EQ Images

Für das wichtige Auswärtsspiel gegen den Abstieg aus der Weltgruppe gegen Usbekistan hat Teamcaptain Severin Lüthi sein Aufgebot bekanntgegeben. Henri Laaksonen (ATP 161), Adrien Bossel (ATP 472), Antoine Bellier (ATP 537) und Johan Nikles (ATP 890) werden die Schweiz vom 16. bis 18. September 2016 vertreten.

Unterlage als möglicher Absagegrund

Der Verbleib in der Weltgruppe der besten 8 Teams dürfte sich für die Schweiz aber schwierig gestalten. Denn neben Federer und Wawrinka fehlt mit Marco Chiudinelli (ATP 144) auch die Nummer 3. Nebst der langen Reise dürfte auch der ungewohnte Belag mitten in der Hartplatz-Saison ein Absagegrund für Wawrinka und vor allem Chiudinelli (der ebenfalls die US Open bestritt) gewesen sein.

Die Playoff-Begegnung gegen den Abstieg aus der Weltgruppe wird in 10 Tagen auf einem Sandplatz in der Olympic Tennis School in Taschkent stattfinden.

Usbeken mit Istomin und Dustov

Im Gegensatz zu den Schweizern treten die Usbeken in Bestbesetzung an. Die ehemalige Weltnummer 33 Denis Istomin (aktuell ATP 107) tritt ebenso an wie die Nummer 2, Farrukh Dustov (aktuell ATP 235). Auch er gehörte bereits den Top 100 an.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung US Open