Zum Inhalt springen

Davis Cup Federer gegen Kasachstan dabei

Roger Federer wird mit der Schweiz den Davis-Cup-Viertelfinal vom 4. bis 6. April gegen Kasachstan bestreiten. Dies gab der Baselbieter am Montag auf Twitter bekannt.

Roger Federer und Stanislas Wawrinka sollen die Schweiz zum Sieg gegen Kasachstan führen.
Legende: Top-Duo Roger Federer und Stanislas Wawrinka sollen die Schweiz zum Sieg gegen Kasachstan führen. Keystone

Die Schweiz hat am Wochenende mit dem Sieg gegen Serbien erstmals seit 10 Jahren die Davis-Cup-Viertelfinals erreicht. Gegen Kasachstan, dessen stärkste Spieler Michail Kukuschkin (ATP 59) und Andrej Golubew (ATP 87) sind, wird das Schweizer Team wieder in der Favoritenrolle sein. Im Halbfinal hiesse der Gegner entweder Italien (zuhause) oder Grossbritannien (auswärts).

«Wir freuen uns sehr, dass Roger auch im Viertelfinal wieder mit dabei ist», betonte Swiss-Tennis-Präsident René Stammbach. «Die rasche Zusage hilft uns in der Planung und bei der Suche nach dem geeigneten Austragungsort.» Als mögliche Spielstätten sind unter anderen Genf und Lausanne im Gespräch.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Winkler, Luzern
    hahaha, der Imhof schon wieder! :-DDD Weiß noch genau, als er bei den AO eine klare Niederlage gegen Tsonga voraussagte. Als genau das Gegenteil eintraf, sagte er ein Aus gegen Murray voraus :-DDD... dieser arme Vogel :-) find den sooo lustig, lach immer richtig, wenn er sich wieder äußert :-D
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuel Baier, Linz
    Ich komme selbst aus Österreich, bin aber ein riesiger roger federer fan und hoffe er gewinnt den Daviscup mit stan, die beiden haben es sich verdient! es macht mich traurig das man negative Kritik von einem schweizer gegen federer hört! ich denke federer hat das zeug noch weitere Grand slams zu gewinnen das Problem das sich dabei in den weg stellt wird des Öfteren noch nadal sein deswegen federer in an kleineren turnieren wieder schlagen dann klappts auch wieder bei einem Grand slam
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Imhof, Bern
      Sie sind ein Träumer wie alle anderen hier! Ein GS-Titel liegt für Federer nicht mehr drinn, akzeptieren Sie das endlich. Nadal und Djokovic teilen sich in den nächsten 5 Jahre die Titel untereinander auf und Nadal holt noch mindestens 25 GS-Siege total! Federer: 17 GS-Siege und erst noch nur gegen schwache Konkurenz!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Imhof, Bern
      Und ja ein Österreicher ist Federer-Fan! Logisch, wo haben die Österreicher den überhaupt erfolgreiche Tennisspieler?! Richtig Keine! Na überhaupt keine Top Sportler kommen aus Österreich! Das tut weh nicht war. Aber da musst du durch!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Björn Christen, Bern
      Lieber Manuel Baier, bitte entschuldigen Sie Max Imhof. Er weiss nicht, wovon er redet, redet aber die ganze Zeit. P.S.: Schön zu sehen, dass Österreich mit Dominic Thiem wieder ein vielversprechendes Tennis-Talent hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René, St.Gallen
    Mögliche Austragungsorte sind derweil Basel, Genf, Lausanne. Auch andere zeigen Interesse. Die Palexpo wäre sehr gut vorstellbar!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen