Federer rudert zurück: Davis-Cup-Einsatz doch möglich

Noch vor wenigen Wochen hatte Roger Federer gesagt, er werde in diesem Jahr den Davis Cup auslassen. In Indian Wells erklärte er nun, dass sein Entscheid nicht definitiv sei.

Roger Federer spielt womöglich doch Davis Cup.

Bildlegende: Hat bezüglich Davis Cup noch keinen Entscheid gefällt Roger Federer. EQ Images

«Es kann sein, dass ich spiele, aber es kann auch sehr gut sein, dass ich gar nicht spiele. (...) Ich möchte die Frage, ob ich spielen werde oder nicht, am liebsten nie mehr hören. Das sollte kein Thema sein bis kurz vor der Partie», sagte Roger Federer in einem Interview mit der SonntagsZeitung.

Die Krux mit der Planung

Vor allem die Planung sei schwierig, sagte Federer: «Ich weiss schon, wo ich Ende Jahr und Anfang 2016 spielen werde - aber nicht, wo der Davis Cup im September stattfindet.» Solange noch nicht einmal bekannt sei, wo und gegen wen die Schweiz spiele, könne er keinen Entscheid treffen. Die Auslosung wird Mitte Juli erfolgen.