Hewitt verliert bei Comeback

Lleyton Hewitt hat in der Davis-Cup-Begegnung der Australier gegen die USA sein Comeback gegeben. An der Seite von John Peers resultierte im Doppel gegen die amerikanischen Bryan-Brüder aber eine Niederlage. Damit stehen die Australier vor dem Sturz in die Abstiegs-Playoffs.

Video «Szenen aus dem Doppel Hewitt/Peers-Bryan/Bryan» abspielen

Szenen aus dem Doppel Hewitt/Peers-Bryan/Bryan

1:49 min, vom 5.3.2016

Hewitt hatte seine Aktivkarriere eigentlich bei den Australian Open vor 6 Wochen beendet. Nun ist er Captain des australischen Davis-Cup-Teams. Wegen des Ausfalls von Nick Kyrgios beschloss Hewitt, sich selbst zu nominieren.

Gegen das Weltklasse-Doppel Bob Bryan/Mike Bryan verlor Hewitt zusammen mit John Peers aber knapp. 3:6, 3:6, 6:4, 6:4, 3:6 hiess es nach 2:30 Stunden. Die USA führen im Achtelfinal in Kooyong bei Melbourne damit mit 2:1 Siegen.