Zum Inhalt springen

Davis Cup Nach 3 Finalpleiten holt Frankreich endlich wieder den Davis Cup

Frankreich gewinnt zum 10. Mal den Davis Cup. Die Entscheidung gegen Belgien fällt erst im letzten Einzel.

Legende: Video Die Erlösung: Frankreich gewinnt Davis Cup abspielen. Laufzeit 1:45 Minuten.
Vom 26.11.2017.

Lucas Pouille gewann das entscheidende Einzel gegen Steve Darcis mit 6:3, 6:1, 6:0. Darcis hatte zuvor die ersten 5 entscheidenden Davis-Cup-Einzel in seiner Karriere für Belgien alle gewonnen – allerdings gegen Gegner, die sich nicht annähernd auf dem Niveau von Lucas Pouille bewegten.

Aller guten Dinge sind 4

Im Fussballstadion Pierre Mauroy in Lille, in dem die Franzosen 2014 den Final gegen die Schweiz verloren hatten, wurde kein neuerliches französisches Drama geschrieben. Und dies, obwohl David Goffin mit zwei Einzelsiegen und brillanten Leistungen das Heimteam ins Zittern brachte.

  • Am Freitag besiegte Goffin Pouille
  • Am Sonntag doppelte der Belgier gegen Jo-Wilfried Tsonga beim 7:6 (7:5), 6:3, 6:2 nach.

Weil seine Teamkollegen jedoch in drei Versuchen keinen Sieg schafften, verpasste Belgien den erstmaligen Sieg im Davis Cup. Die Franzosen hatten seit dem 9. Triumph von 2001 sowohl 2002 (2:3 daheim gegen Russland) wie 2010 (2:3 in Serbien) und 2014 (1:3 in Lille gegen die Schweiz) Finals verloren.