Nach Schimpftirade: Tomic suspendiert

Wegen «abfälliger und respektloser» Äusserungen ist Bernard Tomic vom australischen Tennis-Verband aus dem Kader für den Davis-Cup-Viertelfinal gegen Kasachstan (17. bis 19. Juli) gestrichen worden.

Enttäuschter Bernard Tomic nach der Niederlage gegen Novak Djokovic in Wimbledon.

Bildlegende: Liess seinem Frust freien Lauf Bernard Tomic nach der Niederlage gegen Novak Djokovic in Wimbledon. Reuters

Tomic hatte nach seiner Drittrunden-Niederlage in Wimbledon gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic den australischen Verband und Davis-Cup-Teamchef Pat Rafter kritisiert.

«Sein Verhalten war nicht akzeptabel», sagte der Verbands-Präsident Stephen Healy: «Seine Anschuldigungen sind unwahr.» Generalsekretär Craig Tiley erklärte, eine Rückkehr ins Team könne es erst geben, wenn Tomic seinen Fehler erkenne und eingestehe.

Rafter als Schauspieler bezeichnet

Tomic hatte unter anderem über fehlenden Respekt und mangelnde finanzielle Unterstützung geklagt und Rafter als «Schauspieler» bezeichnet.

Für die Davis-Cup-Heimpartie gegen Kasachstan in zwei Wochen auf Rasen wird Kapitän Wally Masur jetzt wohl Routinier Lleyton Hewitt, Nick Kyrgios, Sam Groth und Thanasi Kokkinakis nominieren.

Video «Tennis: Medienkonferenz Tomic» abspielen

Bernard Tomic wettert über australischen Tennisverband (englisch)

7:31 min, vom 4.7.2015