Trotz Rückenschmerzen: Federer spielt gegen Monfils

Roger Federer wird beim Davis-Cup-Final sein Einzel am Freitag trotz seiner Rückenschmerzen bestreiten. Der Baselbieter trifft auf die französische Nummer 2 Gaël Monfils. Eröffnet wird der FinaI von Stan Wawrinka und Jo-Wilfried Tsonga.

Trotz seiner Rückenschmerzen wurde Teamleader Roger Federer vom Schweizer Captain Severin Lüthi für den Freitag aufgeboten. Dann bekommt es der Baselbieter im Einzel mit der Weltnummer 19 Gaël Monfils zu tun.

Am Donnerstagmorgen hatte Federer noch seine 2. Übungseinheit in Lille absolviert und war dabei erstmals mit Stan Wawrinka auf dem Court gestanden. Bei der knapp einstündigen Trainingseinheit ging der Schweizer aber bewusst nicht an seine Belastungsgrenze.

Video «Tennis: Interview mit Roger Federer» abspielen

Roger Federer über seinen Gesundheitszustand

1:55 min, vom 20.11.2014

«Wir wollten heute noch einmal einen Fortschritt sehen, um meinen Einsatz gewährleisten zu können. Dies ist uns gelungen», meinte Federer nach der Auslosung. Alle Zweifel zum Gesundheitszustand des Münchensteiners sind nach seiner Nomination aber nicht aus dem Weg geräumt. «Nur im Spiel bekomme ich alle Antworten. Ich bin aber froh, überhaupt antreten zu können», sagte Federer.

Wawrinka eröffnet gegen Tsonga

Den Auftakt machen im Stade Pierre Mauroy Wawrinka und die französische Nummer 1 Jo-Wilfried Tsonga. Die Partie zwischen den Weltnummern 4 und 12 wird ab 14:00 Uhr ausgetragen.

Am Sonntag müssen gemäss den Davis-Cup-Regeln die Nummern 1 sowie die beiden Nummern 2 gegeneinander antreten. Folglich kommt es zu den Partien Tsonga - Federer (zuerst ab 13:00 Uhr) und Monfils - Wawrinka. Voraussetzung ist natürlich, dass der 102. Final dann noch nicht entschieden ist.

Chiudinelli/Lammer bestreiten Doppel

Für das Doppel vom Samstag setzte Lüthi erwartungsgemäss auf Marco Chiudinelli und Michael Lammer. Für Frankreichs Doppel wurden Richard Gasquet und Julien Benneteau nominiert. Gilles Simon bleibt bei den Franzosen die Rolle als Ersatzmann.

Ob Chiudinelli und Lammer allerdings wirklich antreten, wird sich erst kurzfristig zeigen. Ihr Einsatz dürfte abhängig von den vorausgegangenen Resultaten und dem Gesundheitszustand von Federer sein. Lüthi hat jedenfalls die Möglichkeit, seine Doppel-Aufstellung bis eine Stunde vor Matchbeginn (also bis 14:30 Uhr) zu ändern.

Der Spielplan in Lille:
Freitag (ab 14:00 Uhr): Tsonga - Wawrinka gefolgt von Monfils - Federer
Samstag (ab 15:30 Uhr): Benneteau/Gasquet - Chiudinelli/Lammer
Sonntag (ab 13:00 Uhr): Tsonga - Federer gefolgt von Monfils - Wawrinka (beide Partien falls nötig)

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 19.11.14 22:20 Uhr / www.srf.ch/sport, Livestream, 20.11.14 12:30 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die beiden ersten Einzelpartien Wawrinka/Tsonga und Federer/Monfils zeigen wir Ihnen am Freitag ab 13:40 Uhr live auf SRF zwei oder auf www.srf.ch/sport.