Wawrinka eröffnet gegen die Niederlande

Das Schweizer Davis-Cup-Team kämpft ab Freitag in Genf gegen die Niederlande um den Verbleib in der Weltgruppe. Zum Auftakt bekommt es Stan Wawrinka mit Thiemo de Bakker zu tun. Im Anschluss misst sich Roger Federer mit Jesse Huta Galung.

Video «Tennis: Davis Cup, Interview Federer» abspielen

Federer: «Schön, wieder in Genf zu sein»

2:06 min, vom 17.9.2015

Die Schweiz ist gegen die Niederländer, die in Genf ohne ihre besten Leute antreten, haushocher Favorit. Roger Federer lässt keine Zweifel offen: «Der Druck ist gegen diesen Gegner vielleicht etwas kleiner als zum Beispiel gegen Frankreich. Aber ich bereite mich so professionell vor wie immer.»

Wawrinka eröffnet das Duell gegen Thiemo de Bakker (ATP 144). Die bisher einzige Begegnung entschied der Romand an den French Open 2013 in der 1. Runde mit 7:5, 6:3, 6:7 und 7:5 für sich.

Federer zum 1. Mal gegen Huta Galung

Noch klarer ist die Favoritenrolle im zweiten Einzel vom Freitag verteilt. Federer misst sich zum ersten Mal mit dem 29-jährigen Jesse Huta Galung (ATP 436). «Ich kenne ihn ein bisschen, aber ich werde mich sicher noch ein wenig informieren müssen.»

Im Doppel dürften Federer/Wawrinka auf Matwe Middelkoop/Tim van Rijthoven treffen. Diese Aufstellung kann ebenso wie diejenige für die Sonntags-Einzel noch geändert werden.

Davis Cup: Schweiz - Niederlande

Freitag:
Stan Wawrinka - Thiemo de Bakker
Roger Federer - Jesse Huta Galung
Samstag:
Federer/Wawrinka - Matwe Middelkoop/Tim van Rijthoven
Sonntag:
Federer - De Bakker
Wawrinka - Huta Galung
Video «Tennis: Davis Cup, Interview Lüthi» abspielen

Lüthi: «Bin lieber der Favorit»

1:31 min, vom 17.9.2015

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die beiden Einzel am Freitag ab 12:50 Uhr auf SRF zwei oder auf srf.ch/sport. Das Doppel sehen Sie am Samstag ab 12:55 Uhr.