Zum Inhalt springen

0:2-Rückstand gegen Tschechien Die Schweiz mit dem Rücken zur Wand

Legende: Video Schweiz verliert die beiden ersten Einzel abspielen. Laufzeit 1:45 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.02.2018.
  • Im Fed-Cup-Viertelfinal in Prag liegt die Schweiz gegen Tschechien 0:2 zurück
  • Viktorija Golubic verliert gegen Petra Kvitova 2:6, 6:1, 3:6
  • Belinda Bencic unterliegt Barbora Strycova 2:6, 4:6

Das Team von Coach Heinz Günthardt konnte bisher noch nicht über sich hinauswachsen. Gegen die wie erwartet starken Tschechinnen setzte es zum Auftakt zwei Niederlagen ab.

Golubic verliert bitter

Viktorija Golubic (WTA 100) leistete gegen Petra Kvitova (WTA 21) immerhin viel Gegenwehr. Die 25-Jährige erzwang im Startspiel einen 3. Satz und holte dort einen 0:3-Rückstand auf.

Bitter verlief dann aber die Schlussphase des Matches für die Zürcherin. Sie gab ihren Service zum 3:5 nach einer 40:0-Führung und durch einen Doppelfehler zum Abschluss ab. Danach besass sie bei Aufschlag Kvitova noch einen Breakball, den sie nicht nutzen konnte. Kvitova verwertete kurz darauf und nach 111 Minuten Spielzeit ihren ersten Matchball.

Legende: Video Kvitova verwertet den Matchball gegen Golubic abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Vom 10.02.2018.

Bencic verliert Nerven und Match

Belinda Bencic (WTA 73) stand dagegen auf verlorenem Posten. Gegen Barbora Strycova (WTA 25) beging sie in den entscheidenden Momenten zu viele Fehler. Dazu verlor sie phasenweise die Nerven. Mehrmals malträtierte sie ihr Racket. Sie musste sich letztlich deutlich geschlagen geben (2:6, 4:6).

Am Sonntag geht es zunächst mit den Einzeln weiter.

Sendebezug: Livestream srf.ch/sport, 10.02.2018, 13:30 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.