Mit den besten Kräften an Bord gegen Deutschland

Die Schweiz bestreitet das Auswärtsspiel im Fed Cup gegen Deutschland am 6. und 7. Februar in Leipzig in Bestbesetzung.

Hingis im Gespräch mit Günthardt

Bildlegende: Zuversicht Für die Partien gegen Deutschland werden mit Hinigs, Bencic und Bacsinszky alle Trümpfe der Schweiz im Einsatz sein. EQ Images

Fed-Cup-Captain Heinz Günthardt nominierte mit Belinda Bencic (WTA 13), Timea Bacsinszky (WTA 14), Viktorija Golubic (WTA 139) und Martina Hingis, die Weltnummer 1 im Doppel, seine besten Spielerinnen.

«Belinda und Timea haben bereits in der Vergangenheit gegen die besten deutschen Spielerinnen immer wieder schöne Siege feiern können. Die Tagesform wird entscheiden», erklärt Heinz Günthardt, der alle vier Spielerinnen zuletzt an den Australian Open in Aktion sah. «Mit Martina Hingis verfügen wir über die Weltnummer 1 im Doppel im Team und Viktorija Golubic hat gezeigt, dass sie im Fed Cup über sich hinauswachsen kann.»

Deutschland mit fünf Top-50-Spielerinnen

Das Schweizer Team reist somit nicht chancenlos nach Leipzig, auch wenn Deutschland mit Angelique Kerber (WTA 6), Andrea Petkovic (WTA 25), Sabine Lisicki (WTA 32), Mona Barthel (WTA 44) und Julia Goerges (WTA 45) gleich über fünf Spielerinnen aus den Top 50 verfügt.

Mit einem Sieg würden sich die Schweizerinnen erstmals seit 1998 wieder für einen Fed-Cup-Halbfinal qualifizieren.