Oprandi springt für Vögele ein

Die Schweiz muss im Fed-Cup-Aufstiegsplayoff gegen Polen (18./19. April) auf Stefanie Vögele verzichten. Die Aargauerin laboriert an einer Schulterverletzung. Ersetzt wird sie durch die Bernerin Romina Oprandi (WTA 120).

Video «Tennis: Fed-Cup, Stefanie Vögele verletzt» abspielen

Vögele gibt Forfait

0:14 min, vom 9.4.2015

«Ich habe mich sehr auf den Fed-Cup-Einsatz gefreut und bedaure, dass ich nicht dabei sein kann. Aber es geht einfach nicht», erklärte eine enttäuschte Vögele. Die Aargauerin, die an einer Entzündung in der Rotatorenmanschette leidet, muss auf Anraten der Ärzte mindestens eine Woche pausieren und kann erst danach langsam wieder mit dem Training beginnen.

Ohne Bencic, dafür mit Hingis

Als Ersatz für Stefanie Vögele hat Teamcaptain Heinz Günthardt Romina Oprandi nachnominiert. «Es ist natürlich sehr schade, dass Stefi das Team nicht verstärken kann. Glücklicherweise kann aber Romina, deren Heilungsprozess einer Schulterverletzung viel besser als erwartet verlaufen ist, ihren Platz einnehmen», sagte Günthardt.

Das Schweizer Fed-Cup-Team wird von Timea Bacsinszky (WTA 22) angeführt. Zudem wird Martina Hingis ihr Comeback im Nationen-Wettbewerb geben.