Zum Inhalt springen
Inhalt

Tennis Goffin gegen Thiem: Wie gut sind sie wirklich?

Es ist ein Gruppenspiel wie ein Viertelfinal. Wer gewinnt, steht im Halbfinal der ATP Finals und trifft auf Roger Federer. Doch zwischen Dominic Thiem und David Goffin einen Favoriten auszumachen, ist schwierig.

David Goffin und Dominic Thiem Shakehands
Legende: Alte Bekannte David Goffin und Dominic Thiem stehen sich in London schon zum 10. Mal gegenüber. EQ Images

Der Formverlauf von Dominic Thiem und David Goffin könnte unterschiedlicher nicht sein. Während Goffin im Oktober gleich zwei Turniere gewann und in Basel erst im Halbfinal an Roger Federer scheiterte, hat Thiem seit August keinen Achtelfinal mehr überstanden.

Thiem mit neuem Selbstvertrauen

Der mühsam erarbeitete Sieg am Mittwoch gegen Nadal-Ersatz Pablo Carreno konnte zwar nicht über die mässige Form des Österreichers hinwegtäuschen. Doch mit dem Sieg hat Thiem immerhin wieder Selbstvertrauen getankt. «Ich merke selbst gerade, wie viel besser ich drauf bin, weil ich den Match gewonnen habe», meinte er nach dem Dreisatzsieg.

Wie stark ist Goffin wirklich?

Selbstvertrauen tanken konnte auch David Goffin bei seinem ersten Sieg gegen Rafael Nadal überhaupt. Weil die Weltnummer 1 aber angeschlagen war und der Belgier das folgende Spiel gegen Grigor Dimitrov deutlich verlor, ist die wahre Form Goffins an diesen ATP Finals schwierig einzuschätzen.

Wir hatten schon einige grosse, wichtige Matches, dieses wird das nächste sein.
Autor: Dominic Thiem
Legende: Video Thiems Sieg gegen Goffin im Gstaad-Final abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
Aus sportaktuell vom 02.08.2015.

Vorteil Goffin

Das Duell am Freitag könnte Aufschluss darüber geben, wie es um den Formstand der Beiden tatsächlich steht. Die Bilanz spricht für Goffin. Von 9 Begegnungen hat er deren 6 gegen Thiem gewonnen. Und auch die beiden Duelle in diesem Jahr am Australien Open und in Monte Carlo hat Goffin für sich entschieden.

Dennoch freut sich Thiem auf das Wiedersehen: «Wir hatten schon einige grosse, wichtige Matches, dieses wird das nächste sein.» Als positive Referenz dürfte Thiem den Final gegen Goffin in Gstaad 2015 nehmen. Damals holte der Österreicher den Titel.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.11.17, 15:00/21:10 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg (B.O.S.)
    Es ist sehr schade, dass es Del Potro am Ende nicht gereicht. Neben Federer ist er aktuell wohl in der besten Hallenform. Für Paris hatte bei ihm die Luft leider nicht mehr gereicht. Ärgerliche Niederlage gegen Isner im VF kostete ihn den London-Platz. Thiem und Goffin werden ihre Form nicht urplötzlich finden. Goffin ist angeschlagen und Thiem ist mit dem Kopf nicht wirklich da, entweder zu sehr mit Österreichs Politik beschäftigt oder mit der neuen Freundin. Fabelhaft freie Fahrt für Federer
    Ablehnen den Kommentar ablehnen