Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere 17. Duell, 17. Niederlage? Juschni fordert Federer in Runde 2

Roger Federers Zweitrunden-Gegner an den US Open heisst Michail Juschni. Der Schweizer hat sämtliche 16 Duelle gewonnen. Die Partie findet am Donnerstagabend gegen 20:30 Uhr Schweizer Zeit statt.

Menschen
Legende: Alte Bekannte Zum 17. Mal heisst Federers Gegner Juschni. Wie hier 2013 in Halle. Imago
  • Prime Time: Federer-Juschni findet am Donnerstagabend ab ca. 20:30 Uhr Schweizer Zeit statt.
  • Makellos: Der Schweizer hat noch kein Spiel gegen den Russen verloren.

Lautete das Sprichwort «Aller guten Dinge sind 17», Michail Juschni (ATP 101) würde frohlocken. Denn in der zweiten Runde der US Open trifft der russische Routinier auf Roger Federer. Gegen den Schweizer verlor er in 16 Duellen ebensooft.

Über 3 Stunden im Einsatz

Die Startrunde überstand Juschni gegen Blaz Kavcic (ATP 88). In 4 Sätzen setzte er sich mit 6:3, 5:7, 6:4 und 6:3 durch. Wenngleich der 35-Jährige einen Satz weniger zu spielen hatte als Federer, dauerte seine Partie dennoch um eine halbe Stunde länger (3:06 Stunden).

Den Sieg verdiente sich Juschni durch die höhere Effizienz in den wichtigen Punkten. Konnte er von seinen 14 Breakchancen 8 nutzen, vergab sein slowenisches Gegenüber zahlreiche Möglichkeiten: Er kam nur auf eine Quote von 24% genutzter Chancen auf einen Servicedurchbruch (5/21).

Duell zur Prime Time

Im Gegensatz zum Auftaktspiel wird Federer nicht in den Genuss einer Nightsession kommen. Das Duell gegen Juschni ist als 3. Partie des Tages auf dem Center Court angesetzt. Zuvor finden noch 2 Frauen-Einzel statt. Frühester Spielbeginn dürfte demnach ungefähr um 20:30 Uhr Schweizer Zeit sein.

Legende: Video Dubai 2015: Das bislang letzte Duell Federer-Juschni abspielen. Laufzeit 1:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.02.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.08.2017, 03:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.