6:1, 6:4, 6:3: Djokovic und Nadal im Gleichschritt

Novak Djokovic und Rafael Nadal haben an den French Open beide ohne Satzverlust die 3. Runde erreicht – gleichwohl trat der Spanier souveräner auf als der Serbe.

Video «Djokovic und Nadal im Gleichschritt» abspielen

Djokovic und Nadal mit dem gleichen Resultat weiter

2:30 min, aus sportaktuell vom 31.5.2017

Die Mission Titelverteidigung ist für Novak Djokovic weiterhin möglich. Die Weltnummer 2 siegte an den French Open in Runde 2 mit 6:1, 6:4 und 6:3 gegen Joao Sousa (ATP 59). Der Portugiese konnte aber besser mithalten, als es das Resultat auf den ersten Blick vermuten lässt.

Traumstart als Basis

Für den Gewinn des 1. Satzes brauchte Djokovic lediglich eine halbe Stunde, ehe das 6:1 Tatsache war. Sein portugiesischer Widersacher hatte den Start komplett verschlafen und schnell mit 0:5 zurückgelegen.

Video «Djokovics Schläger muss dran glauben» abspielen

Djokovics Schläger muss dran glauben

0:24 min, vom 31.5.2017

Doch Sousa erwachte zu Beginn des 2. Satzes und schaffte es in der Folge, Djokovic über weite Strecken Paroli zu bieten. In den entscheidenden Momenten aber spielte der Serbe abgeklärter und gestand seinem Gegner nur ein Break zu. Nach 2:06 Stunden verwertete der Serbe seinen 2. Matchball.

Dass Djokovic noch nicht restlos zufrieden ist, zeigt eine Aktion aus dem 3. Satz. Der Serbe drosch den Schläger nach einem unerzwungenen Fehler auf den Boden.

In der 3. Runde trifft Djokovic auf den Argentinier Diego Schwartzmann.

«  Am Anfang war ich viiiiiiel besser. Dann war das Warm-up zu Ende. »

Robin Haase

Video «Dank Doppelfehler: Nadal schlägt Haase» abspielen

Der Matchball bei Nadal - Haase

0:17 min, vom 31.5.2017

Nadal mit 74. Sieg an der Porte d'Auteuil

Mit demselben Resultat, aber eine Viertelstunde schneller, erreichte Rafael Nadal die 3. Runde. Der Mallorquiner setzte sich gegen den Niederländer Robin Haase durch. Es war für den Spanier, der am Bois de Boulogne seinen 10. Triumph anstrebt, der 74. Sieg im 76. Spiel seit 2005.

Der neunmalige Paris-Champion bekommt es am Freitag mit dem Georgier Nikolos Bassilaschwili zu tun. Einen Tag später feiert er seinen 31. Geburtstag.

Auf der Gegenseite war Haase trotz der Niederlage bestens gelaunt. So hatte er an der Pressekonferenz nach der Partie die Lacher auf seiner Seite, als er sagte: «Am Anfang war ich viiiiiiel besser. Dann war das Warm-up zu Ende.» Während des Spiels hatte er Robin Hood imitiert, nachdem er versehentlich den Schiedsrichter abgeschossen hatte.

Video «Schiedsrichter abgeschossen: Robin Haase macht den Robin Hood» abspielen

Schiedsrichter abgeschossen: Robin Haase macht den Robin Hood

0:33 min, vom 31.5.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.05.2017, 12:55 Uhr