Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Als Hingis New York eroberte

20 Jahre ist es her, als Martina Hingis zum ersten und einzigen Mal die US Open gewann. Im Jahre 1997 sicherte sich die Schweizerin 3 der 4 Majors im Einzel.

Legende: Video Hingis' Triumph an den US Open abspielen. Laufzeit 1:09 Minuten.
Vom 22.08.2017.

Wir schreiben das Jahr 1997. Am Ostermontag erscheint Martina Hingis zum ersten Mal zuoberst in der Weltrangliste. Die erst 16-jährige Schweizerin gewinnt in diesem Jahr praktisch alles, was es im Tennis zu gewinnen gibt: Zuerst die Australian Open, dann Wimbledon, im Herbst sogar die US Open.

Martina Hingis ist nach wie vor ehrgeizig und kämpft in New York um den Titel im Doppel.
Legende: Ein Bild aus alten Zeiten Martina Hingis posiert 1997 mit der US-Open-Trophäe. Keystone

Ein neuer Stern am Schweizer Tennishimmel

Hingis führt danach die Weltrangliste für 209 Wochen an. 1998 und 1999 gewinnt sie die Australian Open zwei weitere Male. Mit 5 Grand-Slam-Siegen im Einzel ist sie bis heute die erfolgreichste Schweizer Tennisspielerin aller Zeiten.

Turbulente Jahre – Erfolge im Doppel

Danach folgt für die Rheintalerin eine Achterbahnfahrt. Mehrere Verletzungen, ein Rücktritt im 2003 und der Kokain-Skandal 2006 sind nur einige Stichworte aus den vergangenen Jahren.

2014 kehrt Hingis wieder auf die Siegesstrasse zurück. Im Doppel reiht sie seither Sieg an Sieg. Zuletzt triumphierte sie mit der Taiwanerin Chan Yung-Jan in Cincinnati. Es war bereits der 61. Titel im Doppel für die 36-Jährige Hingis.