Auch Serena Williams verteilt «Brille»

Wie Maria Scharapowa (WTA 2) am Vortag hat auch die Weltnummer 3 Serena Williams in Melbourne ihre Gegnerin mit dem deutlichsten aller Resultate vom Court gefegt. Die Amerikanerin schlug die Rumänin Edina Gallovits-Hall mit 6:0, 6:0.

Serena Williams deklassiert Edina Gallovits-Hall.

Bildlegende: Klare Angelegenheit Serena Williams deklassierte Edina Gallovits-Hall. Keystone

Während Scharapowa für die «Brille», wie das Resultat mit den beiden Nullern in Tenniskreisen genannt wird, gegen ihre Landsfrau Olga Putschkowa 55 Minuten benötigte, beendete Williams die Partie gar in 54 Minuten.

Die Schwester hat es vorgemacht

Ebenfalls am Vortag hatte Serenas ältere Schwester Venus Williams beim 6:1, 6:0 gegen die Kasachin Galina Voskobojewa für klare Verhältnisse in Melbourne gesorgt.

Asarenka mit Mühe

Weniger souverän schaffte Titelverteidigerin und Weltnummer 1 Viktoria Asarenka den Einzug in die 2. Runde. Nachdem die Weissrussin gegen Monica Niculescu (WTA 49) den 1. Satz klar mit 6:1 für sich hatte entscheiden können, tat sie sich im 2. Umgang gegen die kämpferische Rumänin äussert schwer und lag gar mit Break und 0:3 zurück. Am Ende setzte sich die Favoritin aber dennoch mit 6:1, 6:4 durch.

Errani out

Für eine erste grosse Überraschung sorgte Carla Suarez Navarro (WTA 33). Die Spanierin eliminierte die an Nummer 7 gesetzte Italienerin Sara Errani in 2 Sätzen mit 6:4 und 6:4. Errani (WTA 7) ist damit die erste Top-10-Spielerin, die bereits in der Startrunde die Segel streichen musste.

Video «Tennis: Matchbälle von Williams und Asarenka» abspielen

Tennis: Matchbälle von Williams und Asarenka

0:44 min, vom 15.1.2013

Resultate