Bacsinszky überrollt Soler-Espinosa

Timea Bacsinszky hat in Wimbledon ohne Probleme die 3. Runde erreicht. Die Lausannerin liess der Spanierin Silvia Soler-Espinosa keine Chance und siegte 6:2 und 6:1.

Bacsinszky setzte ihren guten Lauf auch in der 2. Runde fort. Nach dem überzeugenden Auftaktsieg gegen die Deutsche Julia Görges liess die Waadtländerin (WTA 15) auch gegen Soler-Espinosa (WTA 102) nichts anbrennen. Nur 59 Minuten benötigte sie, um erstmals überhaupt in die 3. Runde von Wimbledon einzuziehen.

In beiden Sätzen sorgte Bacsinszky jeweils früh für die Differenz. Insgesamt realisierte die Schweizerin, die vor allem mit ihrer Rückhand überzeugte, je zwei Servicedurchbrüche. Gleichzeitig blieb sie bei eigenem Aufschlag unantastbar und gab nur sieben Punkte ab.

Nun gegen Lisicki

Nächste Gegnerin von Bacsinszky ist Sabine Lisicki. Die Deutsche (WTA 18) tat sich gegen die Amerikanerin Christina McHale (WTA 64) lange Zeit schwer, ehe der 2:6, 7:5, 6:1-Sieg feststand. Im Head-to-Head mit Lisicki führt Bacsinszky mit 2:1. Die letzte Begegnung entschied die Schweizerin in Rom auf Sand für sich.

Video «Tennis: Wimbledon, 2. Runde, Kvitova - Nara» abspielen

Matchball bei Kvitova - Nara

0:17 min, vom 2.7.2015

Kvitova setzt ihren Lauf fort

Erneut beeindruckend präsentierte sich in London Titelverteidigerin Petra Kvitova (WTA 2). Nachdem die Tschechin in Runde 1 gegen Kiki Bertens (WTA 108) nur ein einziges Game hatte abgeben müssen, waren es in der zweiten Runde gegen die Japanerin Kurumi Nara (WTA 57) deren 2. Nach gerade Mal 58 Minuten stand der 6:2, 6:0-Erfolg Kvitovas fest.

Im Sechzehntelfinal bekommt sie es mit Jelena Jankovic (WTA 30) zu tun, die Evgeniya Rodina (WTA 101) in 3 Sätzen ausschaltete.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.07.15, 14:00 Uhr

Video «Tennis: Wimbledon, Interview Bacsinszky» abspielen

Bacsinszky: «Es war eine optimale Partie»

2:38 min, vom 2.7.2015

Resultate