Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Bacsinszky vor der Herkulesaufgabe

Mit dem Halbfinaleinzug an den French Open hat Timea Bacsinszky den grössten Erfolg ihrer Karriere gefeiert. Nun wartet mit Serena Williams ein richtig schwerer Brocken auf die Romande.

Legende: Video «Williams kann jede Partie drehen» abspielen. Laufzeit 0:51 Minuten.
Vom 03.06.2015.

Die nackten Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: 66 Turniersiege, 19 Grand-Slam-Titel, beinahe 70 Millionen Dollar Preisgeld - so die beeindruckende Bilanz der Weltnummer 1 Serena Williams.

Timea Bacsinszkys Preisgeld von knapp 2 Millionen und ihre 3 Einzeltitel auf der WTA-Tour wirken im Vergleich wie Zahlen aus einer anderen Liga. Keine Frage, dass die Favoritenrolle im Halbfinalduell zwischen der Schweizerin und der Amerikanerin klar verteilt ist.

Williams kann jede Partie drehen
Autor: Timea Bacsinszky
Serena Williams und Timea Bacsinszky bein Handshake.
Legende: Erstes Rencontre Bacsinszky unterliegt Williams 2010 in Rom. Keystone

Auch in den beiden Direktduellen mit Williams konnte Bacsinszky bisher keine Erfolge feiern. 2010 verlor sie in Rom und im vergangenen März beendete die Nummer 1 im Viertelfinal von Indian Wells Bacsinszkys Serie von 13 gewonnenen Spielen.

Die Romande blickt denn auch mit einem gewissen Respekt auf die Halbfinalpartie: «Es wird sehr, sehr schwierig. Williams kann jede Partie drehen, auch wenn's ihr nicht läuft.»

Ich will das Spiel geniessen
Autor: Timea Bacsinszky

Doch Bacsinszky hat keinen Grund sich zu verstecken. Auf überzeugende Art und Weise schaffte sie den Einzug unter die besten 4 in Paris. Schon bei den Siegen über Madison Keys (WTA 16) und Petra Kvitova (WTA 4) setzte sie sich als Aussenseiterin durch.

Und als Favoritin gegen Alison van Uytvanck (WTA 93) im Viertelfinal hielt die bald 26-Jährige dem Druck der Besserklassierten stand.

Andererseits trat Williams in den letzten Tagen nicht immer überzeugend auf. Vor dem lockeren Viertelfinalsieg über Sara Errani (WTA 17) musste sie zuvor 3 Mal über einen Extrasatz gehen.

Bacsinszky versucht sich jedenfalls keinen zu grossen Druck zu machen: «Ich will meine gute Form mitnehmen und das Spiel geniessen.» Legt sie ihre Form weiter so beeindruckend an den Tag, straft die Lausannerin vielleicht gar die Zahlen Lügen.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 03.06.15 14:00 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Timea Bacsinszky bestreitet ihren Halbfinal gegen Serena Williams am Donnerstag ab ca. 16:30 Uhr. Auf SRF zwei sind Sie bereits ab 15:00 Uhr live mit dem Halbfinal Ivanovic - Safarova dabei.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Christen, Wolfenschiessen
    Williams hat meiner Meinung nach, vorallem im letzten Spiel, nicht überzeugt. Timea soll ihr zwar mit Respekt gegenüber stehen, jedoch Freude am Spiel haben und einfach Gas geben. Durch die warmen Temperaturen, wie auch die 1-2 Kilos, die Williams zu viel wiegt, wird sie bei viel Laufarbeit Mühe bekunden.. Hopp Timea
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mia Berger, köniz
    "Ich will das Spiel geniessen" Ich erinnere mich noch, als Eva Fehr, die Trainerin von Sarah Meier, vor der EM-Kür zu ihr sagte: "Nicht geniessen Mädchen, kämpfen musst du." Nach allen erfolgreichen Sprüngen konnte Sarah Meier es dann geniessen. On verra wie es Timea Bacsinszky macht. Die Daumen werden jedenfalls gedrückt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von joe johnson, solothurn
    meines erachtens gibt es nur eines: williams laufen zu lassen, sie über den platz jagen! das mag sie nicht und macht fehler. nur ist das leider unglaublich schwierig umzusetzen bei der härte und präzision ihrer schläge. heute könnten die temperaturen relativ hoch sein, eventuell ein kleiner vorteil für timea, wenn sie es irgendwie schafft serena zum laufen zu bringen, nicht nur links rechts auch nach vorne. wir werden es sehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen