Beeindruckende Bacsinszky rauscht in Runde 3

Timea Bacsinszky hat Madison Brengle in der 2. Runde der French Open nicht den Hauch einer Chance gelassen. Die Waadtländerin siegte in 64 Minuten 6:0, 6:2.

Video «Bacsinszky lässt Brengle keine Chance» abspielen

Zusammenfassung Bacsinszky-Brengle

3:27 min, aus sportaktuell vom 31.5.2017

  • Bis zum Stand von 6:0, 4:0 spielte Bacsinszky beinahe perfekt
  • Die Schweizerin musste sich besonders konzentieren, um die Kommentare der Zuschauer auszublenden
  • Ihre nächste Gegnerin heisst überraschend Ons Jabeur und nicht Dominika Cibulkova

Timea Bacsinszky (WTA 31) hat bei ihrem zweiten Auftritt in Roland Garros einen glänzenden Tag erwischt: Die 27-jährige Lausannerin lief gegen Madison Brengle (WTA 82) nie Gefahr, als Verliererin vom Platz zu gehen. Bacsinszky setzte sich auch im 2. Duell mit der gleichaltrigen Amerikanerin durch. Mit 6:0, 6:2 fiel das Verdikt indes äusserst deutlich aus.

Madison Brengle.

Bildlegende: Feiert ihren Game-Gewinn überschwänglich Madison Brengle. SRF

Bacsinszky verpasst «Brille» knapp

Die Szene hatte etwas Komisches an sich, als Brengle nach 42 Spielminuten beim Stand von 0:6, 0:4 sichtlich erleichtert und mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht auf der Bank Platz nahm: Die Amerikanerin hatte soeben ihr erstes Game der Partie verbucht und damit die Höchststrafe, also das 0:6, 0:6, abgewehrt.

Danach trat Bacsinszky zwar nicht mehr ganz so konzentriert auf wie zuvor, servierte den deutlichen Sieg aber nach 64 Minuten mit dem fünften Matchball nach Hause.

«  Das Publikum kommentiert alles. »

Timea Bacsinszky

Nach dem Match sagte Bacsinszky, dass sie gemerkt habe, dass sich Brengle zu Beginn nicht so wohl gefühlt habe. «Das gab mir viel Selbstvertrauen.» Allerdings sei es speziell gewesen, auf dem kleinen Court Nr. 14 das Publikum so gut zu hören. «Sie kommentieren alles», so die Lausannerin. Da sie französisch spreche, verstehe sie jedes Wort. Aber es sei nur eine Frage der Konzentration, das auszublenden.

Video «Bacsinszky: «Gab mir viel Selbstvertrauen»» abspielen

Bacsinszky: «Gab mir viel Selbstvertrauen»

2:04 min, vom 31.5.2017

Überraschende Gegnerin in Runde 3

In der 3. Runde trifft Bacsinszky nicht wie erwartet auf die Weltranglisten-Siebte Dominika Cibulkova, sondern auf eine Lucky Loserin. Die Tunesierin Ons Jabeur (WTA 114) überraschte Cibulkova und siegte klar mit 6:4, 6:3. Das bislang einzige Direktduell gewann Bacsinszky in Estoril 2014 in 2 Sätzen. Jabeur ist die erste arabische Tennisspielerin, die bei einem Major-Turnier so weit kommt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.5.2017, 16:00 Uhr