Bencic scheitert an Scharapowas Alles-oder-Nichts-Taktik

Belinda Bencic ist in den Achtelfinals der Australian Open ausgeschieden. Die Schweizerin verlor einen hochklassigen Abnützungskampf gegen Maria Scharapowa (WTA 5) mit 5:7 und 5:7.

Video «Bencic scheitert nur knapp an Scharapowa» abspielen

Bencic scheitert nur knapp an Scharapowa

3:01 min, aus sportpanorama vom 24.1.2016

Obwohl die Partie in der Rod Laver Arena zwischen Belinda Bencic und Maria Scharapowa hartumkämpft war, hatte man das Gefühl, dass der Ausgang des Spiels einzig auf dem Schläger der Russin liegt.

Scharapowa geht aufs Ganze – von Anfang an

Scharapowa diktierte die Partie – im positiven wie im negativen Sinne. Auf haufenweise Winner folgten fast ebenso viele Aussetzer und unerzwungene Fehler bei der Russin, ganz nach dem Motto «Alles oder nichts».

  • Scharapowa schlug in 24 Games unglaubliche 58 Winner. Die Russin beging aber auch 46 unerzwungene Fehler.
  • Zum Vergleich: Bencic stand am Ende bei 10 Winnern und 19 «unforced errors».
  • 21 Asse und 7 Doppelfehler hatte Scharapowa nach dem Zweisatz-Sieg auf dem Konto.
  • Im 1. Satz kam die 28-Jährige in jedem Aufschlagspiel von Bencic zu mindestens einer Breakchance. Im gesamten Spiel konnte sie 4 von 16 Möglichkeiten nutzen.
«  Belinda wird uns dereinst ablösen. »
Video «Maria Scharapowa im Interview nach ihrem Sieg über Belinda Bencic an den Australian Open» abspielen

Siegerinterview mit Maria Scharapowa (englisch)

2:50 min, vom 24.1.2016

«Ich wusste, dass Belinda grossartig spielen kann und sie ein sehr gutes Jahr hinter sich hat. Deshalb war ich heute sehr fokussiert», sagte Scharapowa nach der Partie im Siegerinterview. «Belinda ist eine, die uns dereinst ablösen wird, zum Glück aber noch nicht heute.»

Bencic vergibt zweimal Breakführung

Obwohl Bencic vor allem im 1. Satz praktisch unter Dauerdruck gestanden hatte, konnte sie zweimal mit Break vorlegen. Doch Scharapowa reagierte prompt und realisierte jeweils das direkte Rebreak. Die Entscheidung gelang der Russin mit dem Servicedurchbruch zum 7:5.

Duell gegen Williams

Der 2. Umgang gestaltete sich weitgehend ausgeglichen – sowohl Bencic als auch Scharapowa konnten ihre Aufschläge bis zum Stand von 6:5 halten. Scharapowa nutzte dann aber ihre Chance wie bereits im 1. Umgang im richtigen Moment. Nach 125 Minuten verwertete sie den 2. Matchball zum 7:5 und 7:5-Sieg.

Im Viertelfinal trifft die Australian-Open-Siegerin von 2008 auf Serena Williams. Die Weltranglisten-Erste schlug Margarita Gasparjan aus Russland problemlos mit 6:2 und 6:1.

Video «Belinda Bencic im Interview nach ihrer Niederlage an den Australian Open gegen Maria Scharapowa» abspielen

Bencic: «Sie hat unglaublich gut serviert»

1:44 min, vom 24.1.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.01.2016, 01:00 Uhr

Resultate