«Cinéma» Williams auf Steffi Grafs Spuren

Serena Williams strebt im French-Open-Final ihren 20. Grand-Slam-Titel an. Dabei steht hinter ihrem Gesundheitszustand ein Fragezeichen, was auch mit dem bisweilen seltsamen Auftritt im Halbfinal gegen Timea Bacsinszky zusammenhängt.

Serena Williams stützt sich auf den Schläger

Bildlegende: Ist sie fit genug? Serena Williams kämpft an den French Open mit einer Grippe. EQ Images

Statt Bewunderung erntete Serena Williams nach ihrem Halbfinal-Auftritt Kritik. Von einer Unsportlichkeit war die Rede. Die Weltnummer 1 war beim 4:6, 6:3, 6:0 gegen Timea Bacsinszky von einer Grippe geschwächt, schlich zwischen den Ballwechseln über den Platz, stützte sich immer wieder auf ihren Schläger und kühlte ihren Körper während der Seitenwechsel mit Eis.

«  Ich habe mich noch nie so elend gefühlt. »

Serena Williams

Video «Tennis: French Open in Paris, Halbfinal Bacsinszky-Williams» abspielen

Zusammenfassung Halbfinal Bacsinszky-Williams

3:44 min, aus sportaktuell vom 4.6.2015

In der Mitte des 2. Satzes drehte die 33-Jährige plötzlich auf und gewann zehn Spiele nacheinander. Sie sagte selbst: «Ich habe mich nie so elend gefühlt. Ich weiss gar nicht, wie ich durch die Partie gekommen bin. Als es vorbei war, bin ich wie kollabiert. Ich konnte mich nicht mehr bewegen.»

Ex-Profi Mats Wilander kritisierte das Verhalten der Amerikanerin als «unfair für die Gegnerin». Sie habe Bacsinszky aus dem Konzept gebracht. Die französische Sporttageszeitung L'Equipe titelte: «Cinéma Williams».

«  Es ist unglaublich, was Serena Williams gerade erreicht. »

Steffi Graf

Williams konnte aufgrund der Grippe am Freitag nicht trainieren. Von einem Forfait für den Final ist bislang aber keine Rede. «Ich kann mich jetzt nur ausruhen. Ich benötige Zeit, habe aber natürlich nicht viel davon.»

An der nötigen Motivation dürfte es Williams hingegen nicht mangeln. Schliesslich könnte sie mit einem Sieg gegen Lucie Safarova (Tsch/WTA 13) ihren 20. Grand-Slam-Erfolg feiern und bis auf 2 Titel zu Rekordhalterin Steffi Graf aufschliessen. «Es ist unglaublich, was sie gerade erreicht», sagte Graf. «Sie hat das Potenzial, weit mehr zu gewinnen. Es ist eine Freude, ihr dabei zuzugucken.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.06.2015, 15:00 Uhr.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den French-Open-Final zwischen Serena Williams und Lucie Safarova ab 15:00 Uhr live auf SRF zwei und im Liveticker auf www.srf.ch/sport.