Der grosse Traum von der Grand-Slam-Teilnahme

Im Schatten von Belinda Bencic und Timea Bacsinszky befindet sich eine weitere Schweizerin auf dem Vormarsch: Viktorija Golubic. Die Zürcherin träumt von einer Grand-Slam-Teilnahme.

Zwei Turniersiege bei ITF-Turnieren, dazu eine weitere Final-Teilnahme und der Schweizermeister-Titel – Viktorija Golubic lief es zuletzt ausgezeichnet.

Die 23-Jährige hat sich im Ranking innert kürzester Zeit von Platz 241 auf 169 vorgearbeitet und bestreitet in den kommenden Tagen die Qualifikation für die Australian Open. «Ein grosses Ziel», wie die junge Frau mit der einhändigen Rückhand selbst sagt.

In der Schweiz hat sich Golubic im April vergangenen Jahres einen Namen gemacht, als sie im Fed Cup an der Seite von Timea Bacsinszky im Doppel den Aufstieg in die Weltgruppe sicherstellte. «Dieses Erlebnis hat meiner Karriere definitiv Aufschwung verliehen», sagt Golubic heute.

Gelingt der Sprung ins Hauptfeld?

Mit mehr Selbstvertrauen, neuen Ideen und grosser Hingabe arbeitet die jüngste von 4 Geschwistern an ihren Träumen. Sollte ihr Name am Freitag im «Main Draw» der Australian Open auftauchen, hätte sie sich einen davon verwirklicht.

8 Fragen an Viktorija Golubic

Ich in 3 Worten
Offen, zielstrebig, dickköpfig
Auf meinem Nachttisch liegt
Mein Handy
Da werde ich schwach
Bei Schoggimousse
Das lese ich gerade
«Das Pestbuch» von Geraldine Brooks
Ein gängiges Vorurteil
Dass wir uns nur an schönen Orten und in schönen Hotels aufhalten
Da bleibe ich beim Zappen hängen
Bei «Wer wird Millionär»
Diese Regel würde ich ändern
Der Entscheidungssatz soll bei allen Grand-Slam-Turnieren ausgespielt werden
Wunsch-Trainingspartner
Roger Federer
Video «Tennis: Fed Cup Polen-Schweiz, Doppel» abspielen

Bacsinszky/Golubic gewinnen entscheidendes Fed-Cup-Doppel

2:08 min, vom 19.4.2015