Djokovic: «Stan ist ein Mann für die grossen Matches»

Stan Wawrinka steht am Sonntag erstmals im Endspiel der US Open. In den letzten 3 Jahren weist der Romand eine schier unglaubliche Finalbilanz auf. Das weiss auch Novak Djokovic.

1178 Tage ist es her: Am 21. Juni 2013 hat Stan Wawrinka letztmals einen Final verloren, in 's-Hertogenbosch gegen Nicolas Mahut. Danach folgte eine Serie von 10 Finalsiegen in Folge, darunter auch die absoluten Höhepunkte bei den Australian Open 2014 gegen Rafael Nadal und in Roland Garros 2015 gegen Novak Djokovic.

Klare Verhältnisse?

Ebendieser Djokovic wartet am Sonntag in Wawrinkas 1. Final bei den US Open. Im Head-to-Head liegt die Weltnummer 1 zwar klar mit 19:4 in Front. Das bislang wichtigste Duell im Final der French Open vor einem Jahr konnte Wawrinka aber für sich entscheiden.

Video «Tennis: French Open in Paris, Final Männer» abspielen

Wawrinka bezwingt Djokovic im French-Open-Final 2015

7:34 min, aus sportpanorama vom 7.6.2015

So ist sich auch der Serbe Wawrinkas Stärke in den entscheidenden Momenten bewusst: «Stan ist ein Mann für die grossen Matches», sagt er über seinen Kontrahenten, «er liebt die grosse Bühne.»

Ungewohnte Schwächen

Die Favoritenrolle liegt im Endspiel wie fast immer bei Djokovic. Doch der Tour-Dominator zeigte in der laufenden Saison in Wimbledon und Rio ungewohnte Schwächen. In New York wirkte er in seinem Halbfinal gegen Gaël Monfils zudem gesundheitlich angeschlagen.

«Er hat fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt», sagt Wawrinka über seinen Finalgegner. Doch der Schweizer ist in voller Fahrt: «Je weiter ich in einem Turnier komme, desto besser wird mein Spiel.» Deshalb bestehen reelle Chancen, dass er sich bald dreifacher Grand-Slam-Champion nennen darf.

Wer gewinnt die US Open?

  • Wawrinka: Der Schweizer stellt der Weltnummer 1 ein Bein.

    87%
  • Djokovic: der Serbe beendet Wawrinkas Final-Siegesserie.

    12%
  • 4202 Stimmen wurden abgegeben

Wawrinkas Siegesserie in den letzten 10 Finals

JahrTurnierGegnerResultat
2016
Genf
Marin Cilic
6:4, 7:6

DubaiMarcos Baghdatis
6:4, 7:6

ChennaiBorna Coric
6:3, 7:5
2015TokioBenoit Paire
6:2, 6:4

French Open
Novak Djokovic
4:6, 6:4, 6:3, 6:4

Rotterdam
Tomas Berdych
4:6, 6:4, 6:3

ChennaiAljaz Bedene
6:3, 6:4
2014Monte Carlo
Roger Federer
4:6, 7:6, 6:2

Australian Open
Rafael Nadal
6:3, 6:2, 3:6, 6:3

ChennaiEdouard Roger-Vasselin
7:5, 6:2

Sendebezug: Laufende Berichterstattung US Open