Djokovic und Murray bleiben auf Kurs

Novak Djokovic ist dank einem Dreisatz-Sieg über Jo-Wilfried Tsonga in die Viertelfinals von Wimbledon eingezogen. Auch Titelverteidiger Andy Murray blieb auf seinem Weg in die nächste Runde ohne Satzverlust.

Novak Djokovic

Bildlegende: Kaum in Bedrängnis Novak Djokovic zeigte eine souveräne Leistung. Reuters

Der topgesetzte Novak Djokovic ist problemlos in die Viertelfinals von Wimbledon eingezogen. Der Serbe gewann auf dem Centre Court unter geschlossenem Dach gegen Jo-Wilfried Tsonga (ATP 17) 6:3, 6:4, 7:6 (7:5). Es war sein 9. Sieg in Serie gegen den Franzosen.

Am Mittwoch trifft Djokovic, der 2011 zum ersten und bislang einzigen Mal im All England Club triumphiert hatte, auf den Kroaten Marin Cilic (ATP 29).

Murray ohne Satzverlust

Auch Andy Murray blieb bei seinem 4. Einsatz gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (ATP 18) unantastbar und setzte sich 6:4, 6:3, 7:6 (8:6) durch. Eng wurde es im Tiebreak, als Murray einen Satzball abwehren musste.

Dass das Resultat nicht klarer zu Gunsten des Schotten ausfiel, lag an der mageren Quote bei Breakbällen. Für die 4 Service-Durchbrüche benötigte er 19 Chancen. Dennoch steht er zum 7. Mal in Folge in Wimbledon in den Viertelfinals. Dort wird Grigor Dimitrov (ATP 13) sein nächster Gegner sein.

Resultate