Ein «Gong» bringt Murray komplett aus der Fassung

Mitfavorit Andy Murray ist im Viertelfinal der US Open überaschend mit 6:1, 4:6, 6:4, 1:6, 5:7 an Kei Nishikori gescheitert. Ein kurioser Zwischenfall brachte den Schotten aus dem Tritt.

Video «Nishikori wirft Murray im Viertelfinal raus» abspielen

Nishikori wirft Murray im Viertelfinal raus

4:47 min, vom 8.9.2016

Es lief eigentlich alles mehr oder weniger nach Plan für Andy Murray: Nachdem er den 3. Satz für sich entscheiden konnte, erarbeitete sich der Schotte im zweiten Game des vierten Durchgangs einen Breakball zum 2:1 und befand sich im Ballwechsel in einer guten Position, als eine Fehlfunktion der Tonanlage im Stadion einen lauten Gong ertönen liess.

Video «Ein lauter «Gong» und die fatalen Folgen für Murray» abspielen

Ein lauter «Gong» und die fatalen Folgen für Murray

2:02 min, vom 8.9.2016

Der Punkt wurde unterbrochen und wiederholt – sehr zum Missfallen Murrays. Der Weltranglisten-Zweite regte sich fürchterlich auf. So sehr, dass er nicht nur das Break nicht schaffte, sondern gleich die nächsten sieben Games bis zum 0:2 im fünften Satz verlor.

Es wurde noch einmal spannend

Nishikori, der sich nach einem schwachen Startsatz kontinuierlich gesteigert hatte, machte es aber noch einmal unnötig spannend: Beim Stand von 4:3 konnte er zwei Spielbälle zum 5:3 nicht nutzen und musste sich breaken lassen. Mit seinem insgesamt 9. Servicedurchbruch gelang ihm kurze Zeit später aber die Entscheidung.

Nishikori trifft im Halbfinal auf Stan Wawrinka, der sich in 4 Sätzen gegen Juan Martin Del Potro durchgesetzt hat.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung US Open

US Open