Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Federer: «Es war okay»

Ohne Glanz hat Roger Federer an den US Open zum 14. Mal in Folge die Startrunde überstanden. Der Schweizer zeigte sich nach dem 6:3, 6:2 und 7:5-Erfolg gegen Grega Zemlja erleichtert. Restlos zufrieden war er allerdings nicht.

Federer will seinen lockeren Auftaktsieg gegen den harmlosen Slowenen Grega Zemlja (ATP 62) nicht überbewerten: «Es kam kein Rhythmus auf», sagte die Weltnummer 7. «Es dauerte zwei Sätze, bis er ein anständiges Returngame spielte.»

Kaum lange Ballwechsel

Weil im Spiel kaum lange Ballwechsel zustande kamen, konnte Federer nicht sämtliche Schläge wie gewünscht ausprobieren. «Mit meinem Aufschlag war ich zufrieden», erklärte Federer. Mit der Rückhand sowie beim Return beging der «Maestro» aber doch einige Fehler.

Steigerung wird nötig

Federer ist sich bewusst, dass es in der 2. Runde gegen den Argentinier Carlos Berlocq (ATP 48) eine Steigerung braucht. Er betont aber auch: «Mit Siegen in der 1. Runde sind noch nie die Geschichtsbücher neu geschrieben worden.» Sein Spiel sei «okay» gewesen, so Federer. «Nichts Spezielles, aber auch nicht schlecht.»

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Stanislas Wawrinka greift am Mittwoch ins Geschehen der US Open ein. Die Weltnummer 10 trifft im dritten Spiel des Tages (ab 21:35 Uhr live auf SRF zwei) auf den Tschechen Radek Stepanek.

9 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von CES, Aarau
    Liebe Tennisfans, ignoriert bitte dumme und hämische Kommentare wie die von Herrn Neuhaus und ähnlichen Menschen, denen es gar nicht um Sport geht. Einfach nicht reagieren, das reduziert ihren Lustgewinn erheblich und irgendwann hören sie auf (oder schreiben unter anderen Namen, aber das merkt man leicht - das Niveau ändert sich nicht). Ich freue mich auf sachverständige, faire und intelligente Kommentare von allen, die Tennis lieben und mitfiebern, egal wem sie die Daumen drücken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean stucki, zürich
    die deutschen neider sind wieder aktiv..... :-) mehr als zehn jahre habt ihr warten müssen..... in denen RF alle rekorde gebrochen hat und zum besten spieler aller zeiten aufgestiegen ist, eure schwachsinnigen kommentare können da nichts daran ändern. wir sind stolz auf RF und seine leistungen, dass er nach 10 jahren dominanz mit 32 jahren nicht mehr alles gewinnen kann muss jedem der logisch denken kann klar sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pedro Cordero, Luzern
    einfach nur peinlich diese Kommentare! Federer ist schon jetzt der Groesste! Egal ob er gewinnt oder verliert. Wem's nicht passt der kann ja selber spielen gehen - es wird niemand gezwungen seine Partien anzuschauen. Einfach respektlos sich so ueber grosse Persoenlichkeiten auszulassen! Dieses Forum sollte nicht dafuer missbraucht werden duerfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen