Federer: «Ich bin gesund und frisch»

Roger Federer strahlt vor seinem persönlichen Saison-Höhepunkt grosse Zuversicht aus. Der Schweizer kämpft um seinen 8. Wimbledon-Titel und den insgesamt 80. Turniersieg seiner Karriere.

Roger Federer im Einsatz in Wimbledon.

Bildlegende: Grosses Ziel Roger Federer strebt in Wimbledon seinen 8. Titel an. Keystone

Die 8 ist bekanntlich Roger Federers Glückszahl. Am 8.8.1981 geboren, wurde ihm am 8.8.2008 bei den Olympischen Spielen in Peking die Ehre zuteil, die Schweizer Delegation als Fahnenträger anzuführen. Nun strebt er in Wimbledon seinen 8. Titel und den 80. Turniersieg seiner Karriere an.

«Dass ich hier meinen 8. Titel ­holen kann, inspiriert mich zusätzlich», antwortet Federer auf die spezielle Konstellation angesprochen.

«Meine Form ist da»

Eine zusätzliche Motivationsspritze hat Federer aber eigentlich gar nicht nötig. Nach dem frühen Out im Vorjahr sinnt er auf Wiedergutmachung. «Ich stehe in diesem Jahr nicht unter Druck: Punkte sind kaum zu verteidigen, meine Form ist da und ich bin gesund und frisch.»

Ein unbekannter Gegner

Seinen ersten Gegner, den Italiener Paolo Lorenzi (ATP 81), kennt Federer nicht allzu gut. «Ich weiss, dass er viel 'Serve and Volley' spielt. Marco (Chiudinelli) kennt ihn besser, wahrscheinlich werde ich ihn noch fragen», so der Schweizer.

Video «Spielbericht Federer-Stachowski» abspielen

Federers Out gegen Stachowski 2013

4:26 min, vom 26.6.2013

Resultate

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie Federer-Lorenzi ab 14 Uhr live. Ab 13:10 Uhr sind Sie bereits beim Spiel von Wawrinka gegen Sousa hautnah dabei. Im Stream halten wir Sie ebenfalls auf dem Laufenden.