Federer macht Schweizer Halbfinal perfekt

An den US Open in New York kommt es zum historischen Halbfinal zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka (erstes Duell zweier Schweizer auf Grand-Slam-Ebene um den Finaleinzug). Federer schaffte ebenfalls ohne Satzverlust den Vorstoss in die Runde der letzten 4.

Video «Tennis: Federers brillante Vorstellung gegen Gasquet» abspielen

Federers brillante Vorstellung gegen Gasquet

3:43 min, vom 10.9.2015

Roger Federers Siegeszug an den US Open geht weiter. Im Arthur Ashe Stadium liess der 17-fache Grand-Slam-Sieger Richard Gasquet (ATP 12) keine Chance und setzte sich mit 6:3, 6:3, 6:1 durch.

Federers Service und Rückhand imponieren

Fast schien es, als wollte Federer dem drohenden Regen zuvorkommen. Wetterprognosen hatten diesen für den späteren Abend in New York angekündigt. Gerade einmal 87 Minute benötigte der 34-Jährige, um Gasquet zu besiegen.

«  Isners zweiter Aufschlag ist ja eigentlich schneller als Gasquets erster. »

Federer, der eine Stunde früher zum Einsatz kam als geplant, legte fulminant los. Der Baselbieter schlug in den ersten 3 Servicegames bereits 7 Asse. Bei eigenem Aufschlag geriet er danach ebenfalls nicht in Gefahr, musste er doch keinen einzigen Breakball des Franzosen abwehren.

Gasquet seinerseits geriet bei eigenem Aufschlag dauernd unter Druck. 5 seiner 13 Breakchancen vermochte Federer zu nutzen. Dass er so aggressiv retournieren konnte, hatte einen guten Grund. «Isners zweiter Aufschlag ist ja eigentlich schneller als Gasquets erster. Ich hatte deshalb immer das Gefühl, es sei ein zweiter Aufschlag», erklärte der Schweizer.

«  Es ist grossartig, in meinem Alter 5 Matches in Folge so zu gestalten. »

50:8 Winner zugunsten Federers belegen die Kräfteverhältnisse. Vor allem die Rückhand dürfte ihn für die kommenden Aufgaben zuversichtlich stimmen. «Ich bin doch etwas erstaunt. Es ist grossartig, in meinem Alter 5 Matches in Folge so zu gestalten», gab er zu Protokoll.

Ersten Final seit 2009 im Visier

Federer, der im ganzen Turnier noch keinen Satz abgegeben hat, steht in Flushing Meadows damit zum 10. Mal in den Halbfinals. Von 2004 bis 2008 gewann er das Turnier 5 Mal in Folge. 2009 stand er letztmals im Endspiel.

Will Federer am Freitag in den Final einziehen, muss er seinen ebenso formstarken Landsmann Stan Wawrinka bezwingen.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 10.09.2015, 00:20 Uhr

Resultate