Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Federer macht Schweizer Viertelfinal perfekt

Roger Federer hat im Achtelfinal der French Open Lokalmatador Gaël Monfils (ATP 14) mit 6:3, 4:6, 6:4, 6:1 besiegt. Der Baselbieter trifft nun im Viertelfinal (Dienstag ab. ca. 16 Uhr live auf SRF zwei) auf Landsmann Stan Wawrinka.

Legende: Video «Zusammenfassung Federer-Monfils» abspielen. Laufzeit 1:50 Minuten.
Vom 01.06.2015.

Der Achtelfinal zwischen Roger Federer und Gaël Monfils musste am Sonntag beim Stand von 1:1 Sätzen wegen Dunkelheit unterbrochen werden. Grosser Profiteur von dieser Pause war offensichtlich Federer.

«Ich bin gestern Abend ruhig geblieben und war es auch heute Morgen», erklärte Federer. Auf dem Court ging es dann aber schnell zur Sache.

Federer mit Blitzstart

Der Baselbieter legte an Tag 2 los wie die Feuerwehr, erspielte sich gleich im 1. Game zwei Breakbälle und nahm dem Franzosen im 2. Versuch den Aufschlag ab. Monfils schien zu keinem Zeitpunkt wirklich ins Spiel zu kommen und wirkte angeschlagen. Für kurze Zeit musste er sogar behandelt werden.

Legende: Video «Federer erwischt Monfils mit einem Passierball» abspielen. Laufzeit 0:16 Minuten.
Vom 01.06.2015.

Federer zog derweil sein Tempo durch und setzte seinen Gegner unter Druck. Monfils' Gegenwehr war spätestens nach dem Doppelbreak im 4. Satz gebrochen, beim Matchball setzte er eine einfache Vorhand ins Out.

Den Plan perfekt umgesetzt

«Ich habe heute variiert und gut aufgeschlagen, wenn es nötig war. Ich habe genau das umgesetzt, was ich mir vorgenommen hatte», so ein zufriedener Federer nach der Partie. Monfils hingegen habe nicht so gut serviert, wie er das erwartet hatte. «Das hat am Ende den Unterschied ausgemacht», sagte der 33-Jährige weiter.

Im Viertelfinal vom Dienstag trifft Federer nun auf Landsmann Stan Wawrinka, welcher mit Gilles Simon ebenfalls einen Franzosen besiegt hatte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 1.6.2015, 12:55 Uhr

Legende: Video «Federer - Monfils: Die Live-Highlights» abspielen. Laufzeit 1:51 Minuten.
Vom 01.06.2015.

18 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kevin Loosli, Basel
    Nadal ist aufgrund von monatelanger Verletzungen "nur" noch die Weltnummer 7. Den meisten Profit konnte Federer daraus ziehen. Sehr schmeichelhaft für ihn, Weltnummer zwei. Dort gehört er nie und nimmer hin. Eine Nummer zwei gewinnt mehrere 1000er Turniere und GS. Das ist meine Meinung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Djokovics Siegesserie ist im Grunde nichts wert. Er hat zurzeit überhaupt keine Konkurrenz. Wenn ein schwächelnder Federer sich mit wenig Aufwand als Nummer 2 halten kann, dann muss es zurzeit ganz schlimm um das Männertennis bestellt sein. (Ironie off) Zum Glück gibt es bei den Turnieren Punkte, die darüber entscheiden, wer welche Nummer ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von D.Daniele, Obergösgen
    Djokovic - Nadal und Federer - Wawrinka, beide Partien eine Runde zu früh für meinen Geschmack. Ich sehe Nadal und Federer leicht vorne. Im Finale sehe ich Federer leider nicht, meine Prognose ist eher Nadal gegen Nishikori. Mein Wunschfinale ist Ferrer - Federer. Dann hätte Federer eine Change das Turnier zu Gewinnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Imhof, Bern
    Dennoch wird NADAL das Turnier gewinnen! Das Wetter wird schön und heiss werden! Also spricht doch ALLES für NADAL! Djokovic spielt nicht gerade überzeugend! Zumindest reicht das gegen NADAL in PARIS meiner Meinung nach NICHT!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Späni, TG
      ....man wird es ja sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Marco, Zürich
      naja nadal spielt auch nicht gerade sattelfest...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Michael, Bern
      Meine Güte Hans. Haben sie Nadal einmal spielen sehen in Paris? Er ist optisch richtig von ilegalen Substanzen zurfressen. Nadal wird mit Glück einen Satz gewinnen gegen Nole, mehr nicht. Er ist nicht ohne Grund die ATP7.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Hans Wurst, Winti
      Ach Hans, was ist das für eine Behauptung? Naja, Sie haben das noch vor dem Achtelfinale geschrieben, denn nun würden Sie sicher Ihre Aussage revidieren... Gasquet - meines Wissens klar besser klassiert als Sock - wurde von Nole regelrecht zerpflückt und hatte keine Chance! Nadal hingegen beging viele unerklärliche Fehler und verlor einen Satz. Wenn er so im VF spielt, hat er keine Chance gegen Nole und wird froh sein, wenn er einen Satz gewinnt!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Henri Jendly, 5612 Villmergen
      @Imhof: eines muss man Ihnen lassen: keine Ahnung von Nix, fast alle Prognosen fürs Büsi - aber nie aufgeben! Ist ja irgendwie auch eine Leistung. Irgendwann bei der Kontinuität von Fehlprognosen wird es ja dann mal auch klappen, hoffe ich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen