Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Federer muss gegen Tiafoe über 5 Sätze

Roger Federer hat die 1. Runde an den US Open überstanden. Der Schweizer bekundete gegen Frances Tiafoe aber mehr Mühe als erwartet.

  • 4:6, 6:2, 6:1, 1:6, 6:4 lautet das Endresultat.
  • Premiere: Federer spielte erstmals unter dem New Yorker Dach.
  • Der nächste Gegner in Runde 2 heisst Blaz Kavcic oder Michail Juschni.
  • Diverse andere Partien, darunter auch diejenige von Henri Laaksonen, mussten wegen Regens auf Mittwoch verschoben werden.

Federers Auftaktmatch geriet am Ende zur Zitterpartie. Der Schweizer lag im Entscheidungssatz mit Break 5:2 vorne und musste dann selbst seinen Aufschlag noch einmal abgeben. Nervosität machte sich nicht nur bei Ehefrau Mirka auf der Tribüne breit. Schliesslich brachte der 36-Jährige den Sieg jedoch mit einem weiteren Break unter Dach und Fach.

«Es ist ein gutes Zeichen, dass ich durchgehalten habe», konstatierte Federer nach dem Match, in dem ihm 56 unerzwungene Fehler unterliefen und er insgesamt vier Breaks kassierte.

Kein Grund zur Sorge?

Er sei froh, dass er nach der verletzungsbedingten Absage letztes Jahr wieder in New York spielen dürfe. Dass gegen Tiafoe noch nicht alles rund lief, nahm er zumindest äusserlich ohne Sorge zur Kenntnis.

Legende: Video Federer: «Ein gutes Zeichen, wenn man fünf Sätze übersteht» abspielen. Laufzeit 3:54 Minuten.
Vom 30.08.2017.

Der 19-jährige Newcomer hatte vor dem 2. Duell gegen den «Maestro» grosse Töne gespuckt. Tatsächlich kam Tiafoe diesmal dem Sieg um einiges näher als noch im März in Miami. Vor allem im 4. Satz zeigte er, was in ihm steckt. Federer seinerseits hatte über weite Strecken mit seiner Rückhand zu kämpfen. Auf seinen Aufschlag konnte er sich aber meistens verlassen.

In der 2. Runde trifft Federer entweder auf den Slowenen Blaz Kavcic (ATP 88) oder auf den Russen Michail Juschni (ATP 101).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.08.2017, 03:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.