Federer schafft die grosse Wende und steht im Halbfinal

Nach einer verrückten Partie steht Roger Federer in den Halbfinals der US Open. Der Schweizer machte im Viertelfinal gegen Gaël Monfils einen 0:2-Satzrückstand wett, wehrte zwei Matchbälle ab und siegte nach 3:20 Stunden mit 4:6, 3:6, 6:4, 7:5, 6:2.

Video «Tennis: US Open, Federer steht im Halbfinal» abspielen

US Open: Federer steht im Halbfinal («sportaktuell»)

3:46 min, vom 5.9.2014

Am Ende ging es auf einmal schnell: Roger Federer breakte seinen Viertelfinal-Gegner Gaël Monfils im entscheidenden fünften Satz gleich bei erster Gelegenheit. Gut 20 Minuten später durfte der Schweizer den Halbfinal-Einzug bejubeln.

Monfils dominiert, Federer verunsichert

Federer hatte sich den Sieg über 3:20 Stunden hart erkämpfen müssen. Dabei war er eigentlich besser in die Partie gestartet als sein Gegenüber. Der Schweizer kam im ersten Aufschlagsspiel von Monfils bereits zu zwei Breakmöglichkeiten. Doch der Franzose wehrte sie ab und riss das Spieldiktat anschliessend an sich. Monfils variierte gut, griff an, wenn sich eine Gelegenheit bot, nahm aber auch Tempo raus, wenn es nötig war und verteidigte geschickt. Ein Break zum 3:2 entschied den ersten Satz.

Monfils‘ starker Auftritt hinterliess bei Federer Spuren. Der 17-fache Grand-Slam-Sieger wirkte verunsichert und agierte überhastet. Zu oft ging Federer ans Limit und darüber hinaus, es resultierten zahlreiche Eigenfehler. Und bei böigem Wind konnte sich der Schweizer nicht auf seinen Aufschlag verlassen.

Gleich das erste Service-Game im zweiten Satz musste Federer an Monfils abgeben. Der Franzose servierte den Umgang anschliessend nach Hause. «Monfils hat in den ersten beiden Sätzen unglaubliches Tennis gespielt», lobte Federer seinen Kontrahenten nach der Partie.

Video «Platzinterview mit Roger Federer» abspielen

Platzinterview mit Roger Federer

4:17 min, vom 5.9.2014

Das wichtige Break im dritten Satz

Eine Wende in der Partie zeichnete sich zu diesem Zeitpunkt nicht ab. Doch sie kam: Federer nahm Monfils zu Beginn des dritten Umgangs erstmals den Aufschlag ab und legte nach dem Re-Break des Kontrahenten nach. Der Schweizer schlug in dieser Phase deutlich besser auf, spielte geduldiger und holte sich den Satz in nur 34 Minuten mit 6:4.

Mit neuem Selbstvertrauen dominierte Federer auch im vierten Satz über weite Strecken. Weil ihm aber kein Service-Durchbruch gelang, hing das Damoklesschwert weiter über ihm. Und tatsächlich kam Monfils beim Stand von 5:4 zu zwei Matchbällen. «Da dachte ich mir: 'das war es wohl'», gestand Federer im Platzinterview.

Doch der fünffache US-Open-Champion wehrte beide Matchbälle nach starken Aufschlägen ab. Die Achterbahnfahrt nahm ihre Fortsetzung: Monfils schenkte Federer mit zwei Doppelfehlern den Satzgewinn.

Nun gegen Cilic

Damit war die Luft beim Aussenseiter definitiv draussen. Federer nahm Monfils gleich zu Beginn des Entscheidungssatzes den Aufschlag ab und brachte den Umgang in nur 26 Minuten ins Trockene. Im Halbfinal trifft Federer auf Marin Cilic. Der Kroate setzte sich etwas überraschend im Viertelfinal gegen Tomas Berdych aus Tschechien durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 5.9.2014, 02:10 Uhr.

Video «Tennis: US Open, Highlights Federer - Monfils» abspielen

Highlights Federer - Monfils

5:56 min, vom 5.9.2014

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Sehen Sie eine 90-minütige Teilaufzeichnung der Partie zwischen Roger Federer und Gaël Monfils ab 18:30 Uhr auf SRF zwei.

Resultate