Federer überzeugend in Achtelfinals

Roger Federer steht an den Australian Open ohne Satzverlust in den Achtelfinals. Der Schweizer bezwang den Australier Bernard Tomic mit einer überzeugenden Leistung mit 6:4, 7:6, 6:1.

Im mit Spannung erwarteten Duell mit dem australischen Jungstar Bernard Tomic zeigte Federer eine beeindruckende Leistung. Der Schweizer gestand seinem Widersacher nur einen einzigen (nicht verwerteten) Breakball zu und agierte in den entscheidenden Phasen der drei Sätze nahezu fehlerlos.

Hochklassiges Tie-Break als Knackpunkt

Im ersten Durchgang reichte Federer ein Break zum Satzgewinn. Im zweiten Abschnitt servierten sich beide Spieler relativ ungefährdet in ein hochklassiges Tie-Break. Dort führte Tomic 4:1, ehe Federer mit einigen Zauberschlägen den Satz doch noch gewann.

Im dritten Satz nahm Federer seinem Herausforderer gleich das erste Aufschlagspiel ab. Tomics Widerstand war damit weitgehend gebrochen, zumal Federer auch in der Folge kaum eine Schwäche erkennen liess. «Ich bewege und fühle mich gut», zeigte sich Federer mit seinen Leistungen in Melbourne insgesamt zufrieden.

Chancenverwertung mangelhaft

Einziger Minuspunkt im ansonsten makellosen Auftritt des Schweizers war die Verwertung der Breakchancen. Nur gerade 3 seiner 16 Möglichkeiten konnte Federer nutzen. «Speziell im 2. Satz hätte ich dafür fast gebüsst», analysierte Federer. Weil er Tomic aber kaum eine Chance liess, ins Spiel zu finden, spielte diese schwache Quote kaum eine Rolle.

Nun gegen Raonic

In den Achtelfinals trifft Federer auf den Kanadier Milos Raonic (ATP 15). Gegen den 22-Jährigen spielte Federer im vergangenen Jahr gleich dreimal. Der Schweizer konnte dabei alle Partien gewinnen, musste Raonic aber in jedem Spiel einen Satzgewinn zugestehen. «Das wird ganz sicher keine einfache Aufgabe», blickte Federer bereits auf seinen nächsten Auftritt voraus.

Resultate