Federer vs. Wawrinka: Showdown ohne Geheimnisse

Roger Federer oder Stan Wawrinka kämpfen in der Nacht auf Samstag um den Einzug in den US-Open-Final. Vor dem Duell geben sich die Freunde zuversichtlich. Beide wissen genau, was sie erwartet.

Federer und Wawrinka machen ein Selfie.

Bildlegende: Gegner und Freunde Federer und Wawrinka kennen sich bestens. EQ Images

Roger Federer und Stan Wawrinka haben wahrlich allen Grund, optimistisch zu sein. Was die beiden Schweizer vor allem in ihren Viertelfinal-Partien gegen Richard Gasquet respektive Kevin Anderson gezeigt haben, war schlicht sensationell. Der Lohn für die beiden Gala-Auftritte ist nun der erste reine Schweizer Halbfinal.

Federer erwartet harten Test

Bei Federer ist die Vorfreude gross, auch wenn er eine äusserst schwierige Aufgabe erwartet. «Es wird sicher ein harter Test für mich. Stan weiss, wie er mich schlagen kann. Aber ich will es ihm so schwer wie möglich machen.»

Mit seinem Spiel zeigt sich der 34-Jährige sehr zufrieden. Nun gelte es, sich richtig auf Wawrinka einzustellen.

«  Am Schluss ist es einfach ein normaler Match. »

Roger Federer

Obwohl die Affiche speziell ist, erachtet Federer das historische Duell mit seinem guten Freund nicht als besonders emotionale Angelegenheit. «Am Schluss ist es einfach ein normaler Match», erklärt er, um sogleich doch noch auf eine Besonderheit hinzuweisen. «Unterbewusst weiss ich aber, dass er weiss, was ich mache und wo ich hingehe. Das ist schon ein bisschen schräg.»

Video «Tennis: US Open, Roger Federer vor dem Halbfinal» abspielen

Federer zur Bedeutung des Duells (englisch)

0:58 min, vom 11.9.2015

In der Tat weiss Wawrinka genau, was ihn gegen Federer erwartet. «Er ist sehr gut drauf und wird versuchen, äusserst aggressiv zu spielen. Wenn ich eine Chance haben will, muss ich noch aggressiver agieren», erklärt der Lausanner.

«  Er weiss jetzt, dass ich auf seinem Level spielen kann.» »

Stan Wawrinka

Der Glaube daran, seinen Landsmann zum 4. Mal zu besiegen, ist bei Wawrinka nicht zuletzt wegen dem klaren Erfolg im Viertelfinal der French Open gross. «Früher war vor einer Partie gegen Roger nur ich nervös, weil ich wusste, dass ich nicht auf seinem Level bin.» Dies habe sich in den letzten Jahren aber geändert. «Ich glaube, dass wir jetzt beide nervös sein werden. Er weiss jetzt, dass ich auf seinem Level spielen kann.»

Video «Tennis: US Open, Stan Wawrinka vor dem Halbfinal» abspielen

Tennis: US Open, Stan Wawrinka vor dem Halbfinal

0:30 min, vom 11.9.2015

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 10.09.2015, 00:20 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Halbfinal Djokovic - Cilic ab 23:10 Uhr live auf SRF zwei. Im Anschluss folgt Federer - Wawrinka (ca. 02:00 Uhr). Eine Aufzeichnung des Schweizer Duells können Sie am Samstagmorgen um 08:45 Uhr auf SRF info sehen.