Federer zeigt Aufschlag-Spezialist Groth den Meister

Roger Federer zieht nach einem Viersatz-Sieg über den Australier Sam Groth in die Achtelfinals von Wimbledon ein. Der Schweizer zeigte gegen den «Aufschlag-Hünen» eine starke Leistung, liess keine Breakchance zu und setzte sich mit 6:4, 6:4, 6:7 und 6:2 durch.

Video «Tennis: Wimbledon, Federer - Groth» abspielen

Federer trotz Satzverlust ungefährdet

4:31 min, aus sportaktuell vom 4.7.2015

Es war wie ein Warnschuss, den Sam Groth kurz nach Spielbeginn abfeuerte: Mit 236,5 km/h drosch er den Filzball über das Netz des Centre Courts von Wimbledon. Einzig Taylor Dent hatte in Wimbledon 2010 noch schneller serviert.

Der 1,92 Meter grosse Australier Groth zählt zu den Aufschlag-Spezialisten, die jedem das Leben schwer machen können. Gegen Roger Federer gelang ihm dies an diesem Nachmittag trotz 21 Assen freilich nicht wirklich.

«  Ich musste mich auf meinen eigenen Service konzentrieren. Das hat sehr gut funktioniert. »

Roger Federer

Video «Tennis: Wimbledon, 3. Runde, Groth - Federer, Ass mit 236.5 km/h» abspielen

Groths Aufschlag mit 236,5 km/h

0:23 min, vom 4.7.2015

Nicht schneller, aber konstanter

Der Schweizer zeigte sich nämlich auf der Höhe seiner Aufgabe und schlug zwar nicht schneller, dafür aber konstanter auf als Groth. «Ich musste mich auf meinen eigenen Service konzentrieren. Das hat sehr gut funktioniert.» In 2:16 Stunden entschied Federer die Partie mit 6:4, 6:4, 6:7 und 6:2 für sich.

Nur eine ganz kurze Schwächephase

Federer liess während des gesamten Spiels keine einzige Breakchance zu. Einzig zum Ende des dritten Satzes und im anschliessenden Tiebreak liess er etwas nach. Der erste und einzige Doppelfehler Federers war in der Kurzentscheidung prompt wegweisend. Groth nutzte die Gelegenheit und setzte sich mit 7:5 durch.

Video «Tennis: Wimbledon, Federer - Groth, Interview Federer» abspielen

Federer: «Zufrieden mit der ersten Woche»

2:02 min, vom 4.7.2015

Die Partie kippte deswegen nicht. Federer war auch im vierten Satz der stärkere Spieler auf dem Platz, schaffte bei erster Gelegenheit einen Servicedurchbruch und beendete den Satz innert 29 Minuten mit 6:2.

Im Achtelfinal gegen Bautista

In seinem 12. Achtelfinal in Wimbledon trifft Federer auf den an Nummer 20 gesetzten Roberto Bautista. Der Spanier setzte sich gegen den georgischen Qualifikanten Nikoloz Basilaschwili mit 7:6 (7:4), 6:0 und 6:1 durch. Federer ist gewarnt: «Bautista weiss, wie man auf Gras spielt.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.07.2015, 14:00 Uhr.

Resultate