Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere French Open: Wawrinka startet gegen Qualifikant Kovalik

Stan Wawrinka trifft in der 1. Runde der French Open auf den slowakischen Qualifikanten Jozef Kovalik. Der Lausanner geht Top-Favorit Rafael Nadal vorerst aus dem Weg.

Legende: Video Djokovic mit Agassi, Nadal mit Selbstvertrauen abspielen. Laufzeit 2:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.05.2017.

Wawrinka befindet sich nicht in der Tableauhälfte von Topfavorit Nadal und Titelverteidiger Novak Djokovic und könnte so erst im Final auf eines der beiden Schwergewichte treffen. Der 32-Jährige darf deshalb mit der Auslosung zufrieden sein.

Murray möglicher Halbfinal-Gegner

Mit dem Auftakt gegen den slowakischen Qualifikanten Jozef Kovalik dürfte Wawrinka gut leben können. Die beiden haben noch nie gegeneinander gespielt. Der 24-jährige Kovalik ist die Weltnummer 152. Wahrscheinlichster Viertelfinalgegner Wawrinkas wäre Marin Cilic, im Halbfinal würde gemäss Papierform Andy Murray oder Kei Nishikori warten.

Der French-Open-Sieger von 2015 ist der Schweizer Einzelkämpfer in Paris. Marco Chiudinelli und Henri Laaksonen blieben in der Qualifikation hängen. Roger Federer verzichtet auf Roland Garros.

Legende: Video Interview mit Dominic Thiem vor den French Open abspielen. Laufzeit 2:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.05.2017.

Nadal und Djokovic gefordert

Rafael Nadal startet seine Jagd auf den 10. Paris-Titel gegen den Franzosen Benoit Paire (ATP 45). Der 9-fache Champion könnte im Halbfinal auf Titelverteidiger Djokovic treffen. Der Serbe, der mit Coach Andre Agassi neuen Schwung holen will, bekommt es mit dem Spanier Marcel Granollers (ATP 76) zu tun.

Dominic Thiem, der im Vorjahr den Halbfinal erreichte, bekommt gleich zu Beginn eine Knacknuss vorgesetzt: Der Österreicher – vor einer Woche in Rom Bezwinger von Nadal – muss gegen die australische Wuntertüte Bernard Tomic (ATP 39) ran.

Sendebezug: SRF 3, Nachmittagsbulletin, 26.5.17, 16:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.