Zum Inhalt springen

Giganten-Duell im Achtelfinal Williams überzeugt weiter – und trifft auf Scharapowa

Serena Williams setzt ihr erfolgreiches Comeback in Runde 3 fort. Im Achtelfinal kommt es zum Kracher gegen die Russin.

Serena Williams ballt die Faust.
Legende: Ballt die Faust Serena Williams. Keystone

Kristyna Pliskova (WTA 70), Ashleigh Barthy (WTA 17) und Julia Görges (WTA 11): Der Weg in den Achtelfinal der French Open war für Serena Williams alles andere als ein Spaziergang. Doch die 36-Jährige scheint nach ihrer Baby-Pause gleich wieder in der Weltspitze mitmischen zu können. Gegen Görges resultierte nach 75 Minuten ein souveräner 6:3, 6:4-Sieg.

Legende: Video Vor den Augen Mike Tysons: Williams' Matchball abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.06.2018.

Zur Erinnerung: Ihr bisher letztes Grand-Slam-Turnier hatte die 23-fache Major-Siegerin 2017 an den Australian Open bestritten.

Knüller im Achtelfinal

In der Runde der letzten 16 trifft Williams auf niemand geringeres als Maria Scharapowa (WTA 30). Die Russin qualifizierte sich bei ihrer ersten French-Open-Teilnahme seit 2015 in überzeugender Manier für den Achtelfinal. In Runde 3 setzte sich Scharapowa mit 6:2, 6:1 gegen Karolina Pliskova durch, immerhin die Nummer 6 der Setzliste.

Legende: Video Scharapowa macht mit Pliskova kurzen Prozess abspielen. Laufzeit 1:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.06.2018.

Pliskova hatte gegen Scharapowa etwas überraschend keine Chance. Die Russin, die 2016 wegen Dopings gesperrt worden war, brauchte nur 59 Minuten für den deutlichen Sieg. Scharapowa hat ein gutes Jahr nach ihrer Rückkehr auf die Tour ihre alte Form wieder gefunden.

Ungleiches Head-to-Head

Scharapowa gegen Williams, das gab es schon ganze 21 Mal. Im Head-to-Head der beiden ehemaligen Weltnummern 1 führt die 36-jährige US-Amerikanerin mit 19:2 Siegen. Der letzte Erfolg der 5 Jahre jüngeren Scharapowa liegt 14 Jahre zurück. Die vergangenen 18 Duelle entschied Williams allesamt für sich – zuletzt 2016 an den Australian Open.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.06.2018, 14:55 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    @ Janis Berger: Genau das meinte ich ja bei Nadal. Sein Stöhnen, seine unglaubliche Intensität, sein "Vamos" ist für mich überhaupt nicht unsportlich und deshalb sollte das ähnliche Verhalten von Serena gleich beurteilt werden. Der Unterschied ist der: Nadal spielt eine Partie fast mit gleicher Intensität durch, Serena ist dazu nicht in der Lage. Sie puscht sich nach vorne, wenn sie es für nötig erachtet und mobilisiert all ihre Kräfte und Reserven. Imo absolut legitim.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    @ Janis Berger: eine Frage. Wie fällt ihr Vergleich Nadal/Serena aus? Da gibt es in meinen Augen grosse Parallelen. Aber irgendwie scheint es fast, dass Mann stöhnen darf, bei Frauen es jedoch verpönnt ist. Oder warum darf Stan "Allez" brüllen und bei Serena ist ihr "Come-on" ein No-Go? In meinen Augen ist es bei Serena manchmal auch etwas gar viel. Doch es richtet sich nicht gegen die Gegnerin, sondern ist ein Vorwärtspushen. Ein Mittel zur Aktivierung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Janis Berger (janis123)
      - Betreffend Bürer/Günthart: kann ich nicht beurteilen, habe das Spiel damals im Ausland (Eurosport) verfolgt. - Tennis ist ein Sport wo jeder mal seine Freude rausschreit. Warum stöhnt denn Williams bei wichtigen Punkten dreifach so laut als „normal“? Sie war es, die eine Linienrichterin schon mal zum Weinen bracht. Und erzählen Sie mir doch was denn Nadal Unsportliches macht.. - betreffend Timi: Wer ihr beim Spielen damals zuschaute kann ihr diese Worte nicht abnehmen, sorry!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Fortsetzung: Es war eine unglaubliche Wissensleistung von Serena und gerade diese Willensstärke ist das grosse Plus von ihr und der Hauptfaktor für ihre grossartige Karriere. Übrigens hat damals Timea im Anschluss an die Partie gesagt, dass sie gar nicht mitbekommen hätte, was sich auf der anderen Seite abspielte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen