Glänzender Federer im New-York-Achtelfinal

Ein vorzüglich aufgelegter Roger Federer hat an den US Open locker die Achtelfinals erreicht. Der Schweizer erteilte Adrian Mannarino (Fr) beim 6:3, 6:0, 6:2 eine Tennis-Lektion. Nächster Gegner ist mit dem Spanier Tommy Robredo ein alter Bekannter.

Video «Tennis: Entscheidende Punkte Federer - Mannarino («sportlive»)» abspielen

Entscheidende Punkte Federer - Mannarino («sportlive»)

1:35 min, vom 1.9.2013

Roger Federer (ATP 7) drückte von Anfang an gehörig aufs Tempo und zog praktisch jeden Schlag voll durch. Ihm gelangen so in allen 3 Sätzen frühe Breaks. In nur 81 Minuten Spielzeit schlug der Baselbieter gegen den Franzosen Adrian Mannarino imposante 34 Winner (bei 20 Eigenfehlern). Total realisierte Federer 6 Servicedurchbrüche.

Freude bei Federer

«Mir ist ein grosses Match gelungen», freute sich Federer nach dem 3. Sieg im 3. Duell mit der Weltnummer 63. Zum Erfolgsrezept befragt, meinte der 5-fache New-York-Champion: «Mein Service hat gut funktioniert und ich habe variantenreicher gespielt als er.»

Federer returnierte vor allem sehr kompromisslos und war oft am Netz anzutreffen. In 19 von 24 Fällen gelang ihm dabei der Punkt. Alleine im 1. Satz schlug der Schweizer 18 Winner.

22. Sieg in Night Session

Federers 22. Sieg im 23. Match unter New Yorker Flutlicht stand gegen Mannarino nie in Gefahr. Der französische Linkshänder, der gerne seine Vorhand umlief, um Rückhand spielen zu können, stand zumeist auf verlorenem Posten.

Ähnliche Spielertypen

Nächster Gegner von Federer ist Tommy Robredo. Der 31-jährige grosse Kämpfer aus Spanien (ATP 22) und der 17-fache Grand-Slam-Sieger haben sich schon 10 Mal duelliert - immer mit dem besseren Ende für Federer. «Wir sind ähnliche Spielertypen mit einer einhändigen Rückhand. Mein Spiel ist jedoch druckvoller als seines», so Federer.

Video «Interview mit Roger Federer» abspielen

Interview mit Roger Federer («sportlive»)

1:48 min, vom 1.9.2013