Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Glanzlos, aber souverän: Federer im Achtelfinal

Roger Federer (ATP 2) hat sein 3.-Runden-Spiel an den US Open gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber (ATP 29) mit 6:3, 6:4 und 6:4 gewonnen. Der Schweizer gab zwar seinen Aufschlag zweimal ab, konnte sich in den wichtigen Phasen aber jeweils steigern.

Legende: Video Zusammenfassung Federer - Kohlschreiber abspielen. Laufzeit 04:56 Minuten.
Aus sportaktuell vom 05.09.2015.

Roger Federer verstand es einmal mehr, in den entscheidenden Momenten zuzulegen. Exemplarisch dafür das Break zum 5:4 im 3. Satz, welches der Schweizer anschliessend zum Matchgewinn bestätigte.

Blitzstart von Federer

Nach einem fulminanten Start hatte Federer bereits nach 6 Minuten mit 3:0 geführt. Anschliessend aber wurde die Nummer 29 der Weltrangliste stärker und kam unter anderem dank einem spektakulären Punkt zu zwei Breakchancen. Federer aber wehrte ab und holte sich den ersten Satz nach nur 26 Minuten mit 6:3.

Legende: Video Federer-Kohlschreiber, spektakulärer Punkt im ersten Satz abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus sportlive vom 05.09.2015.

Federer nach 78 Games wieder gebreakt

Im zweiten Durchgang schienen sich die Ereignisse zu wiederholen. Mit einem schwachen Servicegame schenkte Kohlschreiber seinem Gegner das frühe Break zum 2:1.

Aber auch Federer leistete sich in dieser Phase unüblich viele Fehler. In der Nachbetrachtung meinte er, dass er nicht voll im Rhythmus gewesen sei. «Vielleicht hatte ich zuweilen auch zu viel Respekt.» Kohlschreiber holte sich gleich 3 Breakbälle, den ersten verwertete er. Damit endete Federers eindrückliche Serie: Nach 78 gewonnenen Aufschlag-Games gab der Schweizer erstmals wieder seinen Service ab.

Ich kann die 2. Woche total frisch in Angriff nehmen.
Autor: Roger Federer

Federer liess sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen. Mit einem satten Rückhand-Winner schnappte er sich umgehend das nächste Break. Trotz mehr Fehlern als Gewinnschlägen holte sich Federer den Satz mit 6:4. Die Weltnummer 2 spielte in dieser Phase alles andere als überragend, aber gut genug.

Erst Fehlstart, dann 2 Breaks

Im 3. Durchgang leistete sich der Schweizer einen Fehlstart und geriet gleich mit Break in Rückstand. Umgehend schaffte er aber das Rebreak und realisierte kurz darauf den entscheidenden Service-Durchbruch zum 5:4. Nach dem Match stellte er fest: «Ich kann die 2. Woche total frisch in Angriff nehmen.»

Im Achtelfinal trifft Federer auf John Isner. Gegen den amerikanischen Aufschlag-Riesen (ATP 13) hat er 4 von 5 Duellen gewonnen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.09.2015, 19:00 Uhr

Legende: Video Federer: «Es war heute wenig Rhythmus drin» abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.09.2015.
Legende: Video Platzinterview mit Roger Federer abspielen. Laufzeit 03:21 Minuten.
Aus sportlive vom 05.09.2015.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.