Hingis: Auferstehung an der Wiege ihres Erfolgs

Dass Martina Hingis ausgerechnet in Wimbledon ihre Grand-Slam-Titel Nummer 17 und 18 eingeheimst hat, ist kein Zufall. Denn dort war einst ihr Stern aufgegangen – auch wenn ihr dies vorkommt, als wäre es in einem anderen Leben gewesen.

Combo-Bild mit Martina Hingis, die sich einerseits mit Sania Mirza freut und andererseits mit Leander Paes den Pokal in die Höhe stemmt.

Bildlegende: Doppelte Freude Martina Hingis war in Wimbledon an der Seite zweier Inder in Feierlaune. Keystone

Martina Hingis war ein noch nicht einmal 16-jähriges Mädchen, als alles seinen Lauf nahm. Als sie von der Tschechin Helena Sukova in der Doppel-Konkurrenz auf dem «heiligen Rasen» zum ersten Grand-Slam-Titel geführt worden war.

Wimbledon als Wiege ihres Erfolgs also: Ausgerechnet an dieser Stätte stockte die mittlerweile 34-jährige Ostschweizerin ihre beeindruckende Kollektion an Major-Titeln nun auf deren 18 auf.

Hingis, längst eine reife Frau, erkämpfte sich zusammen mit Sania Mirza einen zähen 3-Satz-Sieg im Doppel. Keine 24 Stunden später gewannen sie und Leander Paes verblüffend leichtfüssig den Mixed-Wettbewerb. Seit 2004 und Cara Black schaffte im All England Club dieses Double keine Spielerin mehr.

Jana Novotna liegt am Boden, daneben steht Martina Hingis.

Bildlegende: Lange ist's her 1998 gewann Martina Hingis an der Seite von Jana Novotna. 17 Jahre später ist sie zurück. Keystone

Die Chance zum Revival

5 Titel hat Hingis bis heute in Wimbledon errungen. In der Folgesaison ihrer Premiere mit Sukova setzte sie sich im Einzel gegen Jana Novotna durch, und ein weiteres Jahr später siegte sie mit der einstigen Gegnerin Novotna erneut im Doppel.

Die frühere Weltnummer 1 versucht sich zu erinnern – an die Anfänge. Und sagt dann mit einer abwinkenden Handbewegung: «Es fühlt sich an, als wären meine früheren Erfolge in einem anderen Leben geschehen.»

«  Ich fühle mich zu einem Viertel indisch. »

Martina Hingis

Video «Tennis: Wimbledon 2015, Martina Hingis an der PK» abspielen

Hingis über ihre Partner: «Aber ich muss das Gleiche spielen»

1:35 min, vom 13.7.2015

Dank Partnerin Mirza habe sie die Chance, dies alles aufzufrischen. Mit der Inderin spielt sie erst seit März. Erst mit ihr hat sie das Erfolgsrezept wieder gefunden. So verlor Hingis mit Flavia Pennetta (It) letzten Herbst noch den US-Open-Final – gegen das russische Duo Jekaterina Makarowa und Jelena Wesnina, an dem sie im Wimbledon-Endspiel nun Revanche nahm. «Unsere Chemie auf dem Platz ist unglaublich», schwärmt die Schweizerin. Gleiches gilt für die Paarung Hingis/Paes.

Neue Perspektiven sind gefragt

Obwohl sich für Hingis an der Church Road ein Kreis geschlossen hat, wird sich bald ein neues Kapitel öffnen müssen. Denn ihr erklärtes Ziel sind die Olympischen Sommerspiele 2016 – und dafür muss sie mit Schweizer Kräften zusammenspannen. Selbst wenn sie am Sonntag zum Scherz sagte: «Ich fühle mich zu einem Viertel indisch.»

Ihre Rückkehr ins Fed-Cup-Team war der erste Schritt für eine Teilnahme in Rio. Feststeht zudem, dass Hingis sowohl bei Roger Federer wie bei Stan Wawrinka eine Anfrage deponiert hat. In der Tribune du Genève äusserte sie sich dazu: «Ich liebe das Spiel noch immer und träume natürlich von Olympia. Trotzdem ist diese Vorstellung noch weit weg.»

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 12.07.2015 19:00

Hingis' 18 Grand-Slam-Triumphe

Wann
Wo
Gegen wen bzw. mit wem
2015Wimbledon / MixedMit Leander Paes (Ind)
2015Wimbledon / DoppelMit Sania Mirza (Ind)
2015Melbourne / MixedMit Leander Paes (Ind)
2006Melbourne / MixedMit Mahesh Bhupathi (Ind)
2002Melbourne / Doppel
Mit Anna Kurnikowa (Russ)
2000Paris / Doppel
Mit Mary Pierce (Fr)
1999Melbourne / Einzel
s. 6:2, 6:3 vs. Amélie Mauresmo (Fr)
1999Melbourne / Doppel
Mit Anna Kurnikowa (Russ)
1998New York / Doppel
Mit Jana Novotna (Tsch)
1998Wimbledon / DoppelMit Jana Novotna (Tsch)
1998Paris / DoppelMit Jana Novotna (Tsch)
1998Melbourne / Einzels. 6:3, 6:3 vs. Conchita Martinez (Sp)
1998
Melbourne / DoppelMit Mirjana Lucic-Baroni (Kro)
1997New York / Einzels. 6:0, 6:4 vs. Venus Williams (USA)
1997Wimbledon / Einzel
s. 2:6, 6:3, 6:3 vs. Jana Novotna (Tsch)
1997Melbourne / Einzels. 6:2, 6:2 vs. Mary Pierce (Fr)
1997Melbourne / DoppelMit Natascha Swerewa (WRuss)
1996Wimbledon / DoppelMit Helena Sukova (Tsch)