Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Hingis holt an der Seite von Paes auch den Mixed-Titel

Zweiter Wimbledon-Titel innert 24 Stunden für Martina Hingis: Die Schweizerin gewinnt mit ihrem indischen Partner Leander Paes die Mixed-Konkurrenz. Im Final gegen den Österreicher Alexander Peya und die Ungarin Timea Babos setzten sich die beiden mit 6:1 und 6:1 durch.

Paes und Hingis mit silbernen Trophäen.
Legende: Strahlende Sieger Paes und Hingis mit ihren Trophäen. Reuters

Am Samstagabend hatte Martina Hingis zusammen mit Sania Mirza die Trophäe der Doppel-Konkurrenz von Wimbledon in die Höhe stemmen können. Keine 24 Stunden später durfte die Schweizerin erneut jubeln. Zusammen mit dem Inder Leander Paes gewann Hingis auch den Mixed-Wettbewerb.

Legende: Video Matchball und Jubel bei Hingis/Paes abspielen. Laufzeit 0:45 Minuten.
Aus sportlive vom 12.07.2015.

Das Duo liess dem Österreicher Alexander Peya und der Ungarin Timea Babos im Final auf dem Centre Court keine Chance und siegte in nur 40 Minuten mit 6:1 und 6:1.

Für Hingis ist es der dritte Mixed-Titel auf Major-Stufe. Zusammen mit Paes triumphierte sie bereits Anfang Jahr bei den Australian Open. An selber Stätte hatte sie 2006 mit Mahesh Bhupathi gewonnen.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pance Antevski, Weggis
    Martina Du bist die Beste.......unabhängig davon wieviel SRF von Deinen Spielen zeigt. Mach einfach so weiter....hoffentlich wird SRF bald begreifen, dass ein Doppelspiel in Tennis mehr mit Kopf und weniger mit Kraft zu tun hat....und das Intelligente endlich im Fernsehen live überträgt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jc heusser, erstfeld
    Für SFR ist Tennis Doppel und Mix vermutlich eine "Randsportart" auch mit Schweizerbeteiligung! Anderst ist die Übertragungsverweigerung nicht zu erklären! Bitte in Zukunft mehr Ausgewogenheit es gibt nicht nur Roger, Stan und Joko!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Max Blatter, 5620 Bremgarten
      Auch wenn mein diesbezüglicher Kommentar schon zweimal "wegzensuriert" wurde - vielleicht klappt es ja beim dritten Mal: Auf BBC 2 konnte man beide Doppel-Finals von Martina Hingis in HD-Qualität sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Gysler A, VD
      @JC Heusser: trösten Sie sich, auch meine Kommentare werden öfters grundlos wegzensuriert. Dafür werden die ständig unqualifizierten und beleidigenden Kommentare von Hans Imhof in Bern über Federer und die Anhimmelung von Nadal desselben "Experten" nie zensuriert. Auch die Kommentare eines anonymen "Jean Passant, Thun" (der existiert überhaupt nicht) werden kaum zensuriert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Hans-Rudolf Galliker, Mönchaltorf
      Ich schliesse mich ihrem Wunsch gerne an: Es ist doch wunderbar, wenn Martina Hingis 17 Jahre nach ihrem letzten Wimbledon-Titel wieder solche Titel sammelt - wenn auch im Doppel und Mixed. Mich erstaunt, wie das die grossen Schweizer Medien - nicht nur SRF - konsequent nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Das live zu verfolgen zu können - nicht nur auf BBC - wäre herrlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von F. Schlittler, Ziegelbrücke
      Genau meine Worte, nicht mal in den Resultaten auf der App ist etwas von Doppel zu sehen. Ironisch, dass die Komentatoren bei dem Daviscup mal sagten, dass es leider zu wenig Aufmerksamkeit für Doppels gibt. So wie es aussieht ist es bei SRF hausgemacht. Schade
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gysler A, VD
    BRAVO Martina Hingis für die beiden Siege im Doppel. Auch wenn es physisch etwas einfacher ist, Doppel zu spielen, ist dies mit 34 Jahren eine bärenstarke Leistung, wobei man natürlich die ebensogute Leistung beider Partner nicht in den Hintergrund stellen darf. Schade, dass SRF nicht mindestens einen Final auf SRF-Info übertragen hat, das hätte Martina sicher verdient. Das Doppel ist immer sehr spektakulär, das sieht man ja im Daviscup.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen