Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Hingis im Mixed auf Titelkurs

Neben Roger Federer hat in Wimbledon auch Martina Hingis im Mixed noch Chancen auf den Titel.

Legende: Video Hingis/Murray machen im Mixed kurzen Prozess abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Aus sportaktuell vom 13.07.2017.

Hingis zog mit ihrem Partner Jamie Murray in der Mixed-Konkurrenz problemlos in die Halbfinals ein. Das Duo dominierte die Partie gegen die Briten Ken Skupski/Jocelyn Rae dabei mit dem Aufschlag und gewann 6:4, 6:4.

  • In den 64 Minuten Spielzeit gaben Hingis/Murray den Aufschlag kein einziges Mal ab.
  • Skupski/Rae holten beim Service der schweizerisch-britischen Paarung im ganzen Spiel nur gerade 6 Punkte.

In der Runde der letzten 4 treffen Hingis/Murray auf Marcelo Demoliner/Maria Jose Martinez Sanchez. Das Duo setzte sich 6:3, 2:6, 6:3 gegen Mate Pavic/Lyudmyla Kichenok durch.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili (DoX.98)
    Und was für ein spannendes Match war das. Eigentlich lag bei mir dringendes Tun vor, aber ich bin wie früher fasziniert vor dem Compi-TV gehockt. fasziniert von der Uebertragung mit „nur“ Platz-Originalton, dann von dem BBC-Kommentar: aha: das ist Tennis! aha: so ist hochprofessionelles Doppel! aha: so ist Martina Hingis einst und jetzt! aha: so geht (auch!!!) Würdigung einer SportlerInnen-Existenz. Murray/HIngis alles Gute )klar den anderen auch!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen