Zum Inhalt springen

Header

Video
Hingis/Murray machen im Mixed kurzen Prozess
Aus sportaktuell vom 13.07.2017.
abspielen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Hingis im Mixed auf Titelkurs

Neben Roger Federer hat in Wimbledon auch Martina Hingis im Mixed noch Chancen auf den Titel.

Hingis zog mit ihrem Partner Jamie Murray in der Mixed-Konkurrenz problemlos in die Halbfinals ein. Das Duo dominierte die Partie gegen die Briten Ken Skupski/Jocelyn Rae dabei mit dem Aufschlag und gewann 6:4, 6:4.

  • In den 64 Minuten Spielzeit gaben Hingis/Murray den Aufschlag kein einziges Mal ab.
  • Skupski/Rae holten beim Service der schweizerisch-britischen Paarung im ganzen Spiel nur gerade 6 Punkte.

In der Runde der letzten 4 treffen Hingis/Murray auf Marcelo Demoliner/Maria Jose Martinez Sanchez. Das Duo setzte sich 6:3, 2:6, 6:3 gegen Mate Pavic/Lyudmyla Kichenok durch.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Und was für ein spannendes Match war das. Eigentlich lag bei mir dringendes Tun vor, aber ich bin wie früher fasziniert vor dem Compi-TV gehockt. fasziniert von der Uebertragung mit „nur“ Platz-Originalton, dann von dem BBC-Kommentar: aha: das ist Tennis! aha: so ist hochprofessionelles Doppel! aha: so ist Martina Hingis einst und jetzt! aha: so geht (auch!!!) Würdigung einer SportlerInnen-Existenz. Murray/HIngis alles Gute )klar den anderen auch!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen