Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Ist Federer jetzt der Grösste aller Zeiten?

Mit dem Sieg gegen Rafael Nadal hat Roger Federer nicht nur seinen 18. Grand-Slam-Titel geholt. Er wird jetzt auch über andere Sportlegenden gestellt.

Legende: Video Roger Federer am Tag nach dem Triumph in Melbourne abspielen. Laufzeit 2:55 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.01.2017.

In der französischen Fachzeitung «l'Equipe», Link öffnet in einem neuen Fenster wird Federer nach seinem letzten Coup mit den Legenden Muhammad Ali, Usain Bolt, Michael Jordan, Carl Lewis, Pele und Michael Phelps verglichen.

Federer vor Jordan und Ali

Wie die Zeitung ausführt, sei der Schweizer bezüglich Anzahl Titel, Dauer seiner herausragenden Leistungen und aufgrund seiner technischen Exzellenz unübertroffen. Dazu komme, dass er sich über Jahre gegen starke Rivalen habe behaupten müssen und skandalfrei geblieben sei.

Und auch die Online-Leser sind mit dem Verdikt einverstanden: Von den mehr als 55'000 Stimmen, entfielen 46% auf den «Maestro». Nur Jordan (18%) und Ali (12%) kommen auch auf eine zweistellige Prozentzahl (Stand: 30.01.17, 15:30 Uhr).

Legende: Video Der Matchball zum 18. Grand-Slam-Titel abspielen. Laufzeit 1:10 Minuten.
Vom 29.01.2017.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
    Bester oder top 3, ist das so relevant? Toll finde ich den Aspekt seines Charakters: keine Skandale, Drogen, Affären... nicht mal arrogant ist er geworden. Das zeichnet für mich echte Klasse aus. Damit ist er auch zu einem grossartigen Symbol für die Marke Schweiz / unseren nationalen Charakter geworden. Wenn ich Chinesen sage ich sei Schweizer, kommt oft sein Name. Das freut mich, eben weil man sich für ihn als Menschen nicht schämt, sondern stolz sein kann in Verbindung gebracht zu werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Seppli Moser (Moser)
    Im Jahr 2000 habe ich einem Kollegen eine SMS geschrieben: hey schau mal dieser Federer spielt besser als Sampras. Paar Jahre später war bereits die Vermutung da, dass dies einmal der grösste Sportler aller Zeiten wird. Ich glaube er ist es geworden. Wer so eine Konstanz in allen Belangen, auch der Fairness, der Person hinlegt und dermassen ein Genie in seinem Fach ist, wird einmal als der Grösste belohnt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump (Juha Ilkka Stump)
    Der Grösste? Es war zu erwarten, dass solche Diskussionen aufkommen, aber man hätte auch noch die Langstreckler Paavo Nurmi und Emil Zatopek und den Skirennfahrer Ingemar Stenmark aufführen müssen. - Es geht mir hier aber um etwas anderes, auch wenn ich von euch virtuell gesteinigt werde: Wer die Ehre des immer noch real existierenden Gottes antastet, begibt sich in gefährliche Gewässer. Das ist schon vielen schlecht bekommen, als Bekannteste John Lennon, Cassius Clay und M. Gaddafi.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Es ist ja nicht er, der solche Ehre beansprucht. Es sind die Fans die darüber diskutieren. Das ist nicht dasselbe.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen