Juniorin Masarova im Halbfinal out

Für die Schweizer Juniorin Rebeka Masarova ist der Traum vom Melbourne-Final geplatzt: Die 16-jährige Nachwuchsspielerin aus Basel musste sich Titelverteidigerin Tereza Mihalikova geschlagen geben.

Video «Juniorin Rebeca Masarova nach ihrem Halbfinal-Out» abspielen

Juniorin Rebeca Masarova nach ihrem Halbfinal-Out

1:43 min, vom 29.1.2016

Rebeka Masarova unterlag Tereza Mihalikova 3:6, 3:6. Die Schweizerin dürfte sich vor allem darüber ärgern, dass sie die Slowakin nicht in einen Entscheidungssatz zwingen konnte. Im 2. Satz hatte sie noch mit Break 3:0 geführt, ehe sie 6 Games in Serie verlor.

Mihalikova zeigte sich enorm effizient und nutzte sämtliche 5 Breakchancen, die sich ihr boten. Gleichwohl dürfte Masarova, die Nummer 17 der Juniorinnen-Weltrangliste, mit ihren Auftritten in Melbourne zufrieden sein, wurde sie doch erst von der Titelverteidigerin gestoppt.

Das sagte Masarova nach der Partie:

  • «Ich bin froh, dass ich bis in den Halbfinal gekommen bin. Der Halbfinal bei einem Grand Slam ist toll.»
  • «Ich bin schon ein bisschen enttäuscht, dass ich heute verloren habe, denn ich hatte meine Chancen.»

Und wie ist die Baslerin mit slowakischem und spanischem Pass zum Tennis gekommen? «Als ich klein war, schaute ich den Wimbledon-Final Federer - Philippoussis. Seit da wollte ich Tennis spielen.»