Juniorin Waltert kämpft sich in den Halbfinal

Die erst 16-jährige Simona Waltert kommt in Wimbledon nicht von ihrem Erfolgskurs ab. Nach einem weiteren Effort über die Turniernummer 14 steht die Bündnerin unter den letzten Vier.

Simona Waltert im Porträt.

Bildlegende: Simona Waltert Die Bündnerin steht in Wimbledon schon bei 4 Siegen in Serie. EQ Images

Simona Walterts Weg in den Wimbledon-Halbfinal glich einer Achterbahnfahrt. Die Churerin setzte sich in knapp 2 Stunden mit 6:2, 3:6, 6:3 gegen die Amerikanerin Sofia Sewing durch.

Im 3. Umgang hatte die 16-jährige Schweizerin nochmals zu beissen. Sie führte zunächst 3:0, musste aber ihre Gegnerin nochmals auf 3:3 herankommen lassen. Doch Waltert erholte sich von diesem Zwischentief und jubelte nach 3 weiteren Gamegewinnen in Serie über den Halbfinal-Einzug.

Auf den Spuren von Bencic und Masarova

Für den letzten Schweizer Sieg im Juniorinnen-Tableau an der Church Road sorgte 2013 die damals 16-jährige Belinda Bencic. Der letzte Grand-Slam-Titel auf dieser Stufe geht auf das Konto von Rebeka Masarova. Ihr gelang vor einem Jahr bei den French Open der durchschlagende Erfolg.

Video «Simona Waltert beschreibt sich» abspielen

Simona Waltert stellt sich vor

0:22 min, vom 3.6.2017