Laaksonen: Die erfüllten Hoffnungen aus dem Frühjahr

Zum ersten Mal in seiner Karriere steht Henri Laaksonen im Haupttableau eines Grand-Slam-Turniers. Seit dem Frühling hat er darauf spekuliert.

Video «Laaksonen vor seinem ersten Wimbledon-Auftritt» abspielen

Laaksonen gibt vor seinem 1. Wimbledon-Auftritt Auskunft

2:09 min, vom 3.7.2017

Eigentlich hatte Henri Laaksonen in Wimbledon mit der Teilnahme an der Qualifikation gerechnet. Doch kurz vor Meldeschluss rutschte der 25-jährige Schweizer mit finnischen Wurzeln gerade noch ins Haupttableau. «Darüber war ich natürlich sehr glücklich», erklärt er im Interview.

Völlig überraschend kam das Karriere-Highlight für den Daviscup-Spieler nicht. Im April und Mai sei er jeweils knapp vor dem Einzug in die Top 100 gestanden, deshalb habe er sich auch gewisse Hoffnungen gemacht.

Hoffen auf starke Returns

Seit Donnerstag weilt Laaksonen nun im Rasen-Mekka, wo er noch nie gespielt hat. Zuvor bestritt er in Frankreich noch ein Challenger-Turnier auf Sand. Seine Stärke auf der grünen Unterlage sei der Return, der ihm in der 1. Runde am Montag gegen den Tschechen Lukas Rosol entgegenkommen soll: «Ich muss mich auf die Returns konzentrieren und daneben meinen Service halten», nennt er sein Erfolgsrezept.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 30.06.2017, 22:20 Uhr