Murray eilt in Runde 3 - auch Berdych problemlos

Andy Murray steht in Wimbledon in der dritten Runde. Der Lokalmatador gab sich gegen den Niederländer Robin Haase keine Blösse und siegte mit 6:1, 6:1 und 6:4. Auch weitere Top-Spieler blieben an Tag 5 ohne Satzverlust.

Andy Murray kam gegen Robin Haase nie ins Zittern.

Bildlegende: Starker Auftritt Andy Murray kam gegen Robin Haase nie ins Zittern. Imago

Robin Haase (ATP 73) war für Andy Murray (ATP 3) kein richtiger Prüfstein. Weniger als eineinhalb Stunden benötigte der Schotte für seinen ungefährdeten Dreisatzerfolg gegen den Niederländer, dem er im gesamten Match nur einen einzigen Breakball zugestand.

In der 3. Runde trifft Lokalmatador Murray auf den Halle-Finalisten Andreas Seppi. Der Italiener rang den kroatischen Youngster Borna Coric in einem dreieinhalb-stündigen Marathon-Match mit 4:6, 6:4, 6:7, 6:1, 6:1 nieder.

Video «Tennis: Wimbledon, Winner von Murray aus der Defensive» abspielen

Murray beweist seine Defensiv-Künste

0:30 min, vom 2.7.2015

Berdych, Tsonga und Monfils stark

Ebenfalls eine Runde weiter ist der an Nummer 6 gesetzte Tomas Berdych (ATP 6). Der Tscheche bodigte den Franzosen Nicolas Mahut (ATP 65) mit 6:1, 6:4, 6:4.

Auch Jo-Wilfried Tsonga (ATP 12) und Gael Monfils (ATP 18) gaben sich in Runde 2 keine Blösse. Tsonga bezwang Albert Ramos-Vinolas (ATP 64) 6:3, 6:4, 6:4, Monfils blieb gegen Adrian Mannarino (ATP 34) beim 7:6, 6:3, 7:5 ebenfalls ohne Satzverlust.

Resultate