Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Nadal-Djokovic: Reprise des Vorjahresfinals

Der Halbfinal-Knüller zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic ist zweifelsohne der vorgezogene Final an den French Open. Die beiden Vorjahresfinalisten treffen bereits zum 35. Mal aufeinander. Den Gegner machen Jo-Wilfried Tsonga und David Ferrer unter sich aus.

Legende: Video Die letzten 2 Duelle Nadal-Djokovic abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.06.2013.

Die Auslosung und die Verletzung von Rafael Nadal haben es gewollt, dass der Spanier und Novak Djokovic zum ersten Mal seit 2009 bereits in einem Halbfinal aufeinander treffen (mit Ausnahme der Gruppenspiele an den ATP Finals). Für die beiden Top-Favoriten ist es das 5. Duell in Folge auf Sand.

Nadal: «Leichterer Gegner wäre mir lieber»

Djokovic ist zwar die Weltnummer 1, dennoch wird sich der Serbe gegen Nadal mit der Aussenseiter-Rolle abfinden müssen. In Direktvergleich führt der Mallorquiner mit 19:15, im Head-to-Head an Major-Turnieren liegt er 6:3 vorne. Und an den French Open hat er in 4 Begegnungen mit Djokovic noch nie verloren.

«Ich würde dennoch einen einfacheren Gegner bevorzugen. Aber ich muss akzeptieren, dass es gegen Novak ein sehr schwieriges Spiel geben wird», blickt Nadal voraus.

Djokovic zuletzt siegreich

Obwohl die Statistik gegen Djokovic spricht und der 26-Jährige 12 von 15 Duellen auf Sand verloren hat, kann er optimistisch auf das Spiel blicken. Zuletzt bezwang er Nadal in Monte Carlo auf der roten Asche. Zudem konnte kein Spieler öfters gegen den Spanier gewinnen als Djokovic. «Ich stehe vor einer grossen Herausforderung, aber ich bin bereit», zeigte er sich kämpferisch.

Game-Plan für die Revanche steht

Djokovic weiss, wie er als 2. Spieler nach Röbin Söderling 2009 in Roland Garros gegen Nadal als Sieger vom Platz gehen kann. «Ich brauche von Beginn weg eine hohe Intensität. Ausserdem muss ich absolut diszipliniert und fokussiert spielen.» Für den Serben ist klar, dass es ein Duell auf Augenhöhe ist und Details über Sieg oder Niederlage entscheiden werden.

Erster Major-Final für Ferrer?

Zumindest für die Franzosen nicht weniger interessant ist die 2. Halbfinal-Affiche zwischen Jo-Wilfried Tsonga und David Ferrer. Tsonga strebt als erster Franzose seit Henri Leconte vor 25 Jahren den Einzug in den Final am Bois du Boulogne an. Ferrer seinerseits will im 6. Anlauf endlich seinen 1. Final an einem Grand-Slam-Turnier erreichen.

Legende: Video Nadal vor der Partie gegen Djokovic abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.06.2013.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Halbfinal-Partie zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic ab 13:00 Uhr live. Im Anschluss folgt das Spiel zwischen David Ferrer und Jo-Wilfried Tsonga. Im Livestream sind Sie ebenfalls mit dabei.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean passant, thun
    @Gilles. Hi,danke für die Worte, bin zwar sehr resilient, aber es ist schön, wenn jemand (vor allem, wenn er es wirklich beurteilen kann) die wahren Absichten erkennt. Ich möchte den Götzenkult in Frage stellen. Aber in der Schweiz neigt man halt dazu gewisse Personen und Sachen nie zu hinterfragen. Pappnasige Grüsse, merci beaucoup
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Bucher, Otelfingen
      Sie hinterfragen nicht, Sie beleidigen mit Ihren Kommentaren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von D. Flückiger, Zürich
      Come on Pappnase!! Bisschen verstehen Sie doch auch, dass alles was Sie da versuchen zu erzählen, leicht an #orakeln #blödsinn erinnert!! Aber wer weis, vielleicht verstehen Sie irgendwann auch einmal, dass das oberhalb des Nackens auch zum denken verwendet werden kann...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Doc, Horw
    @ jean and Gilles. Kommt RF nur bis ins Viertelsfinale macht ihr ein riesen Drama, seine Zeit ist um etc. Schafft der Stan dasselbe jubeln alle, obwohl es die genau gleiche Leistung ist. Sehr interessant. Wie eine mal nicht so gute Leistung von RF immer wieder beurteilt wird, ist doch sehr speziell. Seit 9 Jahren (36x) war er an jedem GS im Viertelsfinale!!!! Im ganzen Tenniszirkus gibt es 5 Spieler, die es überhaupt geschafft haben an diesen 36 Turnieren teilzunehmen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Watching Tennis, Lengnau
    Ist schon unglaublich diese Kommentare über RF. Leider haben einige Personen immer noch keine Ahnung, wie Tennis funktioniert. Aber Hauptsache immer kritisieren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen