Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Nadal nimmt weiter Fahrt auf - Berdych nächster Herausforderer

Rafael Nadal hat mit einer beeindruckenden Leistungssteigerung die Viertelfinals in Melbourne erreicht. Der Spanier siegte gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (ATP 15) mit 7:5, 6:1 und 6:4. Nächster Herausforderer ist Tomas Berdych.

Legende: Video Nadal-Anderson: Die entscheidenden Punkte abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.01.2015.

Bis zum Stand von 6:5 im 1. Durchgang für Rafael Nadal war Kevin Anderson der klar bessere Spieler gewesen. Der 28-jährige Südafrikaner hatte sechsmal die Möglichkeit, seinem Gegener den Sevice abzunehmen, alleine fünfmal beim Stand von 5:5. Ausserdem blieb Anderson bei eigenem Aufschlag unangetastet und gewährte Nadal bis zu diesem Zeitpunkt nur einen einzigen Punkt.

Legende: Video Rafael Nadal im Platzinterview (englisch) abspielen. Laufzeit 04:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.01.2015.

Nadal dreht mächtig auf

Doch der Weltranglisten-15. nutzte seine Chancen nicht, Nadal hingegen schon. Während Anderson komplett einbrach und immer mehr an Sicherheit verlor, zeigte Nadal einen eindrücklichen Steigerungslauf mit 7 Gamegewinnen in Folge. Nadal, im 1. Satz noch mit 15 «unforced errors», beging kaum mehr Fehler und war nun klar der Chef auf dem Platz.

Anderson seinerseits war geknickt und ob der verpassten Chancen zu keiner Reaktion mehr fähig. Im 3. Satz legte Nadal den Grundstein zum 2. Sieg im 2. Duell gegen Anderson mit dem frühen Break zum 2:1. Nadal blieb sowohl im 2. als auch im 3. Satz bei eigenem Aufschlag ungefährdet.

«Ich habe ein paar schwierige Wochen hinter mir. Ich spielte heute mein bestes Match seit langer Zeit. Es ist ein fantastisches Resultat für mich», freute sich der Mallorquiner über seinen Sieg.

Berdych weiter ohne Satzverlust

In bestechender Form präsentiert sich auch Tomas Berdych (ATP 7). Der Tscheche setzte sich gegen Bernard Tomic (ATP 66) aus Australien mit 6:2, 7:6 (7:3), 6:2 durch und zog ohne Satzverlust in die Viertelfinals ein. Dort kommt es nun zum 22. Aufeinandertreffen mit Nadal. Im Head-to-Head führt der Spanier deutlich mit 18:3.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 25.01.2015, 07:00 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.