Zum Inhalt springen

Header

Video
7 Thesen für Stephan Liniger
Aus Sport-Clip vom 25.06.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 18 Sekunden.
Inhalt

Prognosen des SRF-Kommentators Liniger: «Wawrinka gegen Sinner – eine ganz heisse Partie»

Wird Stan Wawrinka seinem Ruf auch in Wimbledon gerecht? Was zeigt Iga Swiatek? Stephan Liniger blickt gespannt voraus.

Stan Wawrinka (ATP 265) trifft Anfang nächste zum Auftakt des 3. Grand-Slam-Turniers der Saison in Wimbledon auf einen harten Brocken: auf dem «heiligen Rasen» nahe London wird ihm Jannik Sinner (ITA/ATP 13) gegenüberstehen.

«Ein super interessantes Duell», meint SRF-Tennis-Kommentator Stephan Liniger zur bevorstehenden Affiche und geht noch weiter: «Es ist heuer eine der heissesten Erstrunden-Partien. Der 20-jährige Sinner, vermutlich zukünftiger Grand-Slam-Sieger, trifft auf den bereits dreifachen Major-Triumphator Wawrinka.»

Jannik Sinner.
Legende: Wird es «Stan» keineswegs einfach machen Jannik Sinner. imago images / Paul Zimmer

Genau wie Wawrinka gegen Sinner liegt auch Viktorija Golubic (WTA 51) im Direktvergleich mit ihrer Erstrundengegnerin Andrea Petkovic (GER/ATP 56) mit 2:0 in den Direktbegegnungen vorne – «wieso eigentlich nicht gleich ein 3. Mal gewinnen?», traut ihr Liniger einen positiven Turnierstart zu.

Im Video oben gibt Liniger weitere Prognosen zum bevorstehenden Turnier ab. Dabei erfahren Sie unter anderem, ...

  • ... was Liniger Rückkehrerin Serena Williams zutraut.
  • ... zu welchem Zeitpunkt des Turniers Rafael Nadal am ehesten zu schlagen wäre.
  • ... was der Tennisexperte vom Motto «Alle gegen Iga Swiatek» hält.

Radio SRF 3, Bulletin, 24.06.22, 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Müller  (1898YB)
    Sinner als „vermutlich zukünftigen Grand-Slam Sieger“ zu bezeichnen, ist sehr mutig. Meines Erachtens fehlt seinem Spiel das gewisse Etwas, um dies erreichen zu können.
    1. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Müller: Da gibt es aber auch andere, die evtl. etwas mehr vom Tennis verstehen und es genau so sehen. Er hat erst diesen Frühling einen USD 150mio Vertrag über 10 Jahre mit Nike abgeschlossen.....